Freitag, 10. Februar 2017

Tausche Socke gegen Mütze

Ich kann definitiv besser stricken als nähen, vor allem, wenn es um kleine fummelige Teile und dann auch noch aus Jersey geht. Glücklicherweise geht es anderen Leuten anders, und so habe ich jemanden gefunden, der so freundlich ist, mir eine schicke slouchy Mütze zu nähen. Im Gegenzug habe ich schonmal ein Paar Socken als Tauschobjekt gestrickt.







Schlichte glatt rechts gestrickte Socken mit Herzchenferse, nichts spannendes, aber weil die Wolle so tolle Farben hat, trotzdem ganz hübsch geworden. :-)

Zusammenfassung
Anleitung: Sockentabelle von Lana Grossa/Anleitung für Herzchenferse aus "Stricken. Das Standardwerk" von Stephanie van der Linden | Garn: Design Line Garden Effects in 3304 "Blue Thyme" | Verbrauch: 64 g/269 m | Nadelstärke: 2,5 mm | Größe: 39,5 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: keine

Sonntag, 5. Februar 2017

Sieben Sachen 3/2017

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Unter den wachsamen Augen des Frosches gefrühstückt.



Medikamente genommen und brav auf dem Einnahmeschema abgehakt, damit ich nicht durcheinander komme. Ich hatte letzte Woche einen Hörsturz und darf jetzt eben dafür ein paar Tabletten nehmen - immerhin, es zeigt Erfolg und dem Ohr geht es auch schon wieder besser. :-)



Noch einen Kaffee getrunken und mit einem anderen Frosch zusammen den ArschiButtinettekatalog durchgeblättert, der gestern in der Post war. Mir sind die Sachen ja immer zu bunt und zu pastellig als dass ich da was bestellen oder nachbasteln würde, aber gucken tu ich trotzdem ganz gerne.



Ein paar Gewichte bewegt beim Sport.



Haushaltskram gemacht - die Spülmaschine eingeräumt, Wäsche zusammengelegt und so.



Im Reiseführer geblättert und Inspirationen für den bevorstehenden Mini-Kurztrip nach Hamburg geholt.



An meinem Wheaten-Schal gestrickt. Ich bin bei Musterwiederholung 7 von 10 vorgesehenen, aber ich denke, da ich gerade erst das zweite Knäuel Wolle angefangen habe, werde ich den Schal bestimmt noch einen oder zwei Sätze länger stricken.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Time Vortex

Anfang letzten Monats hatte ich ja schon erzählt, dass meine 2015 angefangene Gewitterwolle im Oktober fertig gesponnen war. Kurz darauf hatte ich dann auch angefangen, sie zu verstricken, und bin vor kurzem auch damit fertig geworden. Ich habe mich ein bisschen in Anlehnung an den time vortex bei Doctor Who für ein rundes Tuch namens Vortex Shawl entschieden.





Das Stricken hat super viel Spaß gemacht, weil das Muster ganz einfach, aber irgendwie trotzdem nicht langweilig ist.



Wie man sieht, habe ich die Fäden noch nicht abgeschnitten, weil ich noch nicht so wirklich überzeugt von diesem Projekt bin ...



Die Wolle hat sich angenehm verstricken lassen und ist schön warm und weich, und auch die Farbe, die immer je nach Licht so zwischen blau und grau schwankt, mag ich gerne - daran liegt es also nicht. Das Problem ist wohl, dass ich glaube ich zu kleine Nadeln genommen, weil die Wolle am Anfang dünner war als in der Mitte, so dass es halt doch nicht so riesig geworden ist wie ich gehofft hatte. Es ist mit 1,15 m Durchmesser im Rücken zwar lang genug, bedeckt aber meine Arme nicht komplett. Gut, vielleicht liegt es auch daran, dass die Form doch nichts für mich ist? Ich muss das Tuch jedenfalls wohl noch etwas ruhen lassen, um zu entscheiden, ob ich es so tragen will oder doch lieber auftrenne und was Neues aus dem Garn mache.

Zusammenfassung
Anleitung: Vortex Shawl | Garn: meine handgesponnene Gewitterwolle | Verbrauch: 200 g/~800 m | Nadelstärke: 3,5 mm | Größe: 1,15 m Durchmesser | Ravelry-Projektseite | Änderungen: keine





Dienstag, 31. Januar 2017

Handschuhe, Hausschlappen und eine Handyhülle

Letztes Jahr im Herbst habe ich noch ein paar Kleinigkeiten gestrickt, zwei Sachen auf seinen Wunsch für meinen Mann, eine für mich.

Angefangen hat es mit fingerlosen Handschuhen, die er schon länger gerne haben wollte, weil die Ganzfingerhandschuhe immer so unpraktisch zum Handy bedienen und für sonstige Dinge, für die man etwas Fingerfertigkeit braucht, sind. Eine Anleitung war schnell gefunden; die passende Wolle hatte ich schon ein paar Wochen vorher gekauft.





Was habe ich beim Stricken der Finger geflucht! Meine letzten Fingerhandschuhe sind schon etwas her und ich hatte ganz vergessen, was für ein Gefummel das ist. Die Arbeit hat sich zwar gelohnt, denn die Handschuhe sind ganz schick geworden und er trägt sie auch oft und gerne, aber den Plan, für mich auch welche zu stricken, hab ich erstmal verschoben. XD



Zusammenfassung
Anleitung: The Sportsman | Garn: Schoppel Wool Finest (Merino-Schurwolle), Farbe "Nachtfalter" | Verbrauch: 44 g/176 m | Nadelstärke: 2,5 mm | Größe: gestrickt: medium, passt aber für große Männerhände | Ravelry-Projektseite | Änderungen: mehr Maschen für den Daumen aufgenommen


Als zweites habe ich ein neues Paar Hausschuhe gestrickt, nachdem die von Anfang 2016 schon Löcher bekommen hatten. Gleiche Anleitung, gleiche Größe, aber andere Wolle.



Gefilzt habe ich sie diesmal in der Waschmaschine statt von Hand, was nicht so der Bringer war. Im Gegensatz zum ersten handgefilzten Paar sind diese hier etwas zu kurz, dafür auch etwas zu weit geworden (eigentlich wollte ich seit zwei Monaten nochmal von Hand nachfilzen, war aber bisher zu faul dazu ... Sorry, Schatzi!).



Tragen kann man sie jedenfalls auch so. :-)

Zusammenfassung
Anleitung: Keep Away Felted Slippers | Garn: Filzwolle ProLana Wash Filz Uni in schwarz | Verbrauch: 200 g/197.5 m | Nadelstärke: 6,0 mm | Größe: schmal wie in der Anleitung, aber lang genug für Größe 45/46 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: Fußteil länger gestrickt (25 Runden)


Zum Schluss hab ich noch eine Handyhülle für mein Handy gestrickt, aus einem Rest Sockenwolle. Ich hate keine Anleitung dafür und habe das ganze frei Schnauze gestrickt. 52 Maschen angeschlagen, ein Bündchen gestrickt, den Rest dann glatt rechts mit einem Zopf an der Seite. Unten angekommen habe ich die Öffnung dann im Maschenstich zugenäht, fertig.





Zusammenfassung
Anleitung: improvisiert| Garn: Rest schwarze Sockenwolle | Verbrauch: 10 g/42 m | Nadelstärke: 3,0 mm | Größe: passend für Samsung Galaxy S7 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: N/A

Sonntag, 22. Januar 2017

Sieben Sachen 2/17

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.




Sportsachen in den neuen Rucksack gepackt. Den hab ich zum Wandern für den Urlaub gekauft, war aber dann doch unsicher, ob er für eine Tagestour nicht vielleicht zu klein ist. Aber es passt tatsächlich mein ganzes Sportzeug inkl. zwei Handtüchern rein, das reicht auf jeden Fall auch für Tagesverpflegung und so. :-)




Nach dem Sport einen Eiweißshake getrunken. Schoko mit Erdnuss, also quasi ein Snickers-Shake.




Das Spekuliereisen vom Opa an die Augen gehalten und draußen im Hof den Vögelchen beim Fressen zugeguckt. So süß!




Dem endlich fertig gestricken Vortex Shawl ein Entspannungsbad eingelassen.




Kaffeepause gemacht. Der Mann macht immer Instantcappucino mit noch einem Löffel normalen Instantkaffee, das ist sehr lecker! Und ja, ich trinke immer noch aus einer Weihnachtstasse. :-D




Gefühlte 1000 Nadeln in das Vortextuch gepiekt, um es nach dem Bad zu spannen. Örks, was für eine Arbeit!




Ein neues Strickzeug angefangen. Das wird ein schwarzer Schal für mich mit Lace- und Zopfmuster.


P.S. Ich hab es letzte Woche verpeilt, auf Eure Kommentare vom letzten Sonntag zu antworten ... Sorry. :-/ Hab's jetzt nachgeholt. :-)

Sonntag, 15. Januar 2017

Sieben Sachen 1/17

Hier sind endlich mal wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.




Gefrühstückt. Mit Brötchen, die der Mann netterweise gestern vom Bäcker geholt und heute nochmal aufgebacken hat.




Ein bisschen die Maus bewegt und mich in Ancarias Unterwelt begeben. Sacred hab ich ja schon öfter durchgespielt; das Add-On Underworld spiele ich dagegen gerade zum ersten Mal. Bisher haut es mich aber auch noch nicht so um, muss ich sagen. :-/




Tee gekocht. Ingwer-Kamille (buärks) für den Mann, Piña Colada für etwas Sommerfeeling für mich.




Youtube angeschmissen und dazu ein bisschen gestrickt. Ich bin bei den letzten 20 g meiner Gewitterwolle angekommen, also bald fertig!




Neues Vogelfutter aufgehängt.




Ungefähr fünfzehn Lagen Klamotten angezogen, die neuen Wanderschuhe geschnürt und zu einer Schneewanderung aufgebrochen. Gute neun Kilometer, anfangs noch mit Sonne, guter Laune und Rückenwind, gegen Ende dann mit eher mäßiger Laune, Graupel und Gegenwind. :-D




Zum Kaffee Quark mit Käsekuchengeschmack angerührt und gelöffelt.

Samstag, 14. Januar 2017

WeihnachtsWichtelWolle

Eigentlich wollte ich aus Zeitgründen ja gar nicht am alljährlichen Nähkromanten-Weihnachtswichteln teilnehmen, habe mich aber dann doch verleiten lassen, wenigstens mal in die Wünsche reinzulinsen. Und natürlich war dann da einer, den ich unbedingt erfüllen wollte - gewünscht wurde ein handgesponnenes Art Yarn in dunkelbunt. Auf Art Yarn spinnen hatte ich voll Bock, vor allem, weil ich da mal eine neue Technik ausprobieren konnte, die ich für ein Projekt für mich selbst so nicht nehmen würde. Ich mag nämlich eigentlich keine Art Yarns, finde aber die verschiedenen Spinntechniken dahinter super spannend. Lange Rede, kurzer Sinn, ich hab ein bisschen in meinem Spinnbuch geblättert, mich für eine Technik entschieden, Wolle bestellt und erstmal gefärbt.





100 g Bio-Merino in türkis, 100 g in schwarz. Dann Singles gesponnen ...



... und diese dann mit Knötchen verzwirnt.









Leider war am Ende die Zeit echt knapp und ich musse das Spinnrad sogar einmal zu einem Besuch mitnehmen und da spinnen (ein Hoch auf das Reiserad, das war definitiv die richtige Entscheidung!). Deshalb hatte ich auch keine Zeit mehr, am Ende noch die Lauflänge zu messen, ich schätze aber, dass das Garn so von der Stärke her ungefähr bei 6-fädiger Sockenwolle liegt, was dann alles in allem vielleicht so um die 700 m machen dürfte.

Trotz Stress am Ende hat mir das Projekt sehr viel Spaß gemacht. Das fertige Garn gefiel mir so gut, dass ich es am liebsten behalten hätte. :-D Zum Glück hat es der Empfängerin auch gut gefallen, und das ist ja hierbei die Hauptsache.