Posts mit dem Label schöne Sachen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label schöne Sachen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 2. November 2015

Dickwurzkopp

Ich hatte ja schon mal erzählt, dass ich mir eine Dickwurz (also known as Fütterrübe) besorgt habe, um zu Halloween einen Dickwurzkopp (= eine Rübenlaterne) daraus zu schnitzen, weil es die früher zu Hause immer gab. Zu Halloween hat es nicht ganz geklappt, weil da traditionell mein Papa Geburtstag hat und ich deshalb keine Zeit hatte, aber heute ist der Dickwurzkopp fertig geworden. :-) Laut meinem Patenonkel kommt es auch nicht so genau auf den Tag an, die Laternen wurden nur so um die Zeit herum gebaut.

Und hier ist er, einmal in unserem Fenster, um die Nachbarn zu erschrecken:





Und einmal im Licht, damit man ein bisschen was von ihm sieht:



Ich hatte die Dickwurz ja schon recht früh und musste sie lagern. Das Lagern hat sie leider nicht so toll vertragen (dabei dachte ich, unser Keller wäre ganz gut geeignet) und war etwas weich geworden. Vielleicht war das aber gar nicht so schlecht, denn das Aushöhlen war nämllich schon so recht schwer, bei einer harten Dickwurz wäre es vielleicht noch schwerer gewesen. Das erklärt, warum das früher mein Papa gemacht hat und nicht ich selber. :-D

Leider findet man im Internet sonst nicht viel über die Dickwurzköpp, außer diesen Artikel hier und eine Erwähnung im Wikipediaartikel zu Rübengeistern.

When I was little, my dad used to make lanterns from forage beets for us, a tradition that I had been wanting to revive for some time, but I had no idea about where to get a beet. This year my husband and I came across a farmer who had a big pile of them in his yard and was so kind to gift one to us, so I could carve this guy. He's currently sitting in our window and scaring the neighbours. :-D

Samstag, 17. Oktober 2015

Neues Werkzeug

Dieses schöne Stück, ein Kromski Sonata, ist diese Woche bei mir eingezogen - erstmal nur "probeweise", natürlich. ;-)



Es hat mehrere Monaten der Überlegung gebraucht (will ich überhaupt ein Spinnrad oder ist mir das nicht zu teuer für ein Hobby? wo stelle ich es hin?), aber nun ist es hier und ich bin absolut begeistert! Meine Befürchtungen, dass es lange dauert, das Spinnen am Spinnrad zu lernen, hat sich nicht bewahrheitet, es ist nämlich gar nicht so schwer, wie es aussieht. Und es macht unheimlich viel Spaß, und es geht SO schnell! Klar, Spinnen mit der Spindel macht auch Spaß, und ich werde das auch weiterhin machen (schon alleine, weil die Handspindel halt einfach unschlagbar in Sachen Mitnehmbarkeit ist), aber das hier ist nochmal toller, weil es so meditativ und beruhigend ist. :-)





Der Aufbau des Rades ging übrigens auch ratzfatz, auch wenn die beigelegte Anleitung etwas ausführlicher hätte sein können. Aber da es ja nicht so viele Teile sind, die man zusammenstecken und -schrauben muss, war es auch kein großes Problem.

Ein kleine Testknäuel Süddeutsche Merino sind schon versponnen, verzwirnt, gewaschen und verstrickt, das zeige ich die Tage mal, wenn ich den Testswatch nochmal gewaschen und gespannt habe.

For months I wasn't sure if I really wanted a spinning wheel, but now I've made up my mind and got the Kromski Sonata. And so far, I'm loving it! Spinning with a wheel is not as difficult as I thought, and it's so much faster than spinning with a spindle. I've already finished spinning and plying a tiny hank and knitting a test swatch, which I will show you as soon as I've blocked it.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Adventskalenderinhalte letzter Teil

Da heute der 24. ist, haben wir alle unsere letzten Päckchen auspacken dürfen und ich kann endlich die Reste der Adventskalender zeigen.

In meinem gewichtelten Kalender hatte ich ein Kreuzstichmuster für den sprechenden Hut, eine Weihnachtsgeschichte, die ich gleich auf der Fahrt zu meiner Mutter lesen werde, eine Blatthaarspange, einen Ohrringebausatz, Ohrringe mit Amortentia-Zaubertrank-Fläschchen, einen Fruchtriegel, ein Nougat-Stängli und heute eine coole Kette mit Sherlock-Motiv. Falls Du das liest, vielen Dank, liebe Cinalo! Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Kalender. :-)




Hier die Ohrringe in größer. In echt sehen sie viel toller aus, weil der Inhalt ganz bunt glitzert.




Und hier die Kette auch in größer:




Von meinem Mann habe ich noch mehr Spinnfasern bekommen sowie Schoki, ein paar Wellnessprodukte und einen interessanten spanischen? südamerikanischen? Süßigkeitenriegel, so eine Art fester weißer Nougat in einer Waffel.




Für meinen verwichteltelten Kalender habe ich noch folgende Dinge selbstgemacht:



Einen Stoffbeutel mit Nitrofrottage.




Zitronen-Ingwer-Likör, einen Augenanstecker aus Filz, einen gestencilten Patch, zwei Haarsspangen mit Schleifen, fliederfarben lackierte Bobby Pins und ein Teebeuteltäschchen.


Wie immer haben werkeln und auspacken sehr viel Spaß gemacht und ich werde nächstes Jahr bestimmt wieder an einem der Adventskalenderswaps teilnehmen. :-)

Montag, 15. Dezember 2014

Adventskalenderinhalte Teil 2

Und hier ist der nächste Teil der Inhalte meiner Adventskalender. Meine Bewichtelten haben sich noch nicht gemeldet, deshalb poste ich nur mal die Sachen, die ich bekommen habe, um im Zweifelsfall niemandem die Überraschung zu verderben.

In meinem Kalender von Cinalo war das drin:



Lavendelseife, nachtleuchtender Nagellack, sehr süße Blätterohrringe, die ich schon mehrfach an hatte, eine Zuckerstange, Chili-Kirsch-Schokolade, eine Dalek-Kreuzstichvorlage und nochmal eine Zuckerstange und drei goldende Schnatze (Schnätze?). (Hier die Ohrringe mal in größer, die sind nämlich wirklich sehr hübsch.)

Sehr, sehr cool und spannend und abwechslungsreich, dieser Kalender! :-)

Von meinem Mann habe ich Schokolade bekommen, vier weitere kleine Portionen Spinnfasern und ein Lavendelbad.




Er hat von mir Schokolade bekommen und einen Nussknacker und Walnüsse und diese Kühlschrankmagneten:



Das sind große Glasnuggets, die ich mit Nagellack bemalt und dann auf einen Magneten geklebt habe.


The second week of Advent is over and so it's time to show you the next few fillings of my Advent calendars. The people who received their calendars from me haven't posted anything themselves so I'm just posting what I got so I don't spoil the surprise for anyone. The calender I got from the Advent calendar swap contained a bar of lavender soap, glow-in-the-dark nailpolish, a pair of cute earrings, a candy cane, some chocolate, a Dalek cross stitch pattern, another candy cane, and three golden snitch ornaments. My husband packed some chocolate for my, some more wool for spinning, and a sachet of lavender scented bath salts. In return he also got some chocolates, a nutcracker and nuts, and three snowman fridge magnets.

Montag, 8. Dezember 2014

Adventskalenderinhalte, Teil 1

Die erste Woche der Adventskalender ist rum, deshalb möchte ich gerne schon mal einen Teil der Füllungen zeigen. Zuerst der Kalender, den ich von Cinalo bekommen habe.



Da sind selbstgemachte Ex Libris, Kräuter der Provence-Pflanzenseife, eine Gesichtsmaske gegen trockene Haut (kann ich sehr gut gebrauchen im Moment), nachtleuchtende Nagelsticker, selbstgemachter veganer Karamellsirup für Kaffee, Eis und so weiter und ein Rocher, das sich als goldener Schnatz verkleidet hat. :-) Schokolade war auch dabei, aber die ist halt schon weg.


Als zweites ist da der Kalender, den ich von meinem Mann bekommen habe.



Darin waren dreimal bunte Merinowolle zum Spinnen, eine Haarkur, ein Fruchtriegel (ich liebe diese Teile!) und ein Buch über eine Katze. Ja, und einmal Schoki, aber die ist auch schon weg.

Mein Kalender an Ammoniak im Forum:





Da waren drin ein Haarband, eine Schleifenbrosche, eine Parfumprobe, eins meiner Lieblingsrezepte für eine Nudelsoße und eine Teeprobe.


Der Kalender für meinen Mann hat bisher viel Schokolade enthalten, unter anderem einen Schokonikolaus, und QR-Codes mit Links zu weihnachtlichen Cartoons und so. Gebasteltes war das drin:



Eine Karte mit Rentieren aus Fingerabdrücken.




Weihnachtliche Tassenuntersetzer.




Und einen kleinen Weihnachtsbaum aus Papier zur Deko für's Büro.


Zum Schluss habe ich noch für Alphascorpiis Kalender nachgewichtelt, und da waren im Päckchen Maschenmarkierer drin.




Ich freue mich jeden Morgen darauf, meine zwei Päckchen auspacken zu können und hoffe, den Empfängern meiner Adventskalender geht es auch so. :-)


The first week of the Advent is over and so it's time to show you the first part of the fillings of the Advent calendars I made and received. Firstly, the calendar I received in the Advent calendar swap: it had handmade bookplates, soap with Provençal herbs, a facial mask, glow-in-the-dark nail stickers, handmade vegan caramel syrup and a Ferrero Rocher dressed as the golden snitch. Oh, and there was also some chocolate, but naturally that's gone already. Then there's the calendar my husband made for me. The first seven parcels contained colourful wool for spinning, hair mask, a fruit bar and a book, to which I'm really looking forward to read. Again, there was some chocolate, but that's already gone, too. The calendar I made for the swap that I mentioned above had a handmade hairband, a brooch with a bow, a perfume sample, a tea sample and the receipe for one of my favourite pasta sauces. The calendar I made for my husband had a lot of chocolate, some QR codes with links to Christmas-y cartoons and so on, handmade coasters, a Christmas card with little reindeers made from fingerprints, and a little origami Christmas tree. And last but not least I made some stitch markers for an additional calender. I'm having a lot of fun unwrapping those little parcels and I hope the recipients of the calenders I made are liking theirs too.

Donnerstag, 21. August 2014

Aus dem Nähkästchen geplaudert ...

Als der Haushalt der verstorbenen Oma meines Mannes aufgelöst wurde, haben wir ein altes Nähkästchen mitgenommen. Zum Wegwerfen war es mir zu schade, zum Benutzen hat es mich aber auch nicht eingeladen - es roch ein bisschen muffig, war voll mit altem staubigen Nähkram und die Farbe des Holzes fand ich auch nicht so schön, also lebte es fortan in unserem Keller und wartete dort auf seine Bestimmung. Jetzt am Wochenende kam seine große Stunde: mein eigenes "Nähkästchen" (eine große blaue Plastikkiste, in die ich einfach so immer alles durcheinanden reingeschmissen habe) ging mir endgültig auf die Nerven und ich habe deshalb dem alten Kästchen neues Leben eingehaucht.



Von außen habe ich mit Möbelpolitur gegen Staub und muffigen Geruch gearbeitet, von innen wurde es ausgeräumt, ausgesaugt und ausgewischt.



Das war unter anderem die Füllung. Vieles war leider wirklich vergilbt oder porös, so dass ich das meiste bis auf ein paar Knöpfe und einen Fingerhut tatsächlich weggeworfen habe. Das grün-weiße da oben in der Mitte war die originale Einlage in den Fächern. Eigentlich wollte ich die durch schönes Geschenkpapier ersetzen, aber da ich nicht mehr genug von meinem schönen Papier hatte, habe ich gute alte dc-fix-Folie genommen, was den Vorteil hat, dass es abwaschbar ist, aber leider in den unteren Fächern auch sehr fummelig zum einkleben war. Weil die Folie eine Klebefolie ist, konnte ich auch noch die Rückseiten der Deckel verzieren.



Und dann musste nur noch eingeräumt werden. :-)



Zum Glück hat alles aus der alten Plastikkiste in das neue alte Kästchen gepasst. Und im Praxistest hat es sich allen Vorurteilen zum Trotz schon als recht praktisch erwiesen.


When we cleared out my husband's late grandma's house I got to keep her old sewing box. Throwing it away seemed like an awful waste, but as it was filled with dusty and yellowed ribbons, patches and other bits and odds and ends and frankly little bit musty smelling I wasn't particularly thrilled to use it. Last weekend I was finally fed up with my own "sewing box", which was really only a large blue box were I just put all my stuff in helter-skelter, so I cleaned and polished grandma's old box and replaced the old green-and-white lining with some self-adhesive film. And now it's as good as new and very handy - I'm glad I kept it in spite of my initial resentment. :-)

Sonntag, 18. Mai 2014

Stricktaschentausch 2.0

Im Februar 2013 habe ich von Selene eine Stricktasche ertauscht, eine wunderschöne mit lila Futter und Schmetterlingen und Schnörkeln drauf.



Ein Jahr später, im Februar 2014 habe ich genau diese Tasche leider verloren und war sehr traurig deswegen. Selene hatte aber glücklicherweise noch etwas von dem Stoff, aus dem die Tasche war und hat sich bereit erklärt, mir Ersatz zu nähen und nochmal zu tauschen. Ich habe für sie Stulpen gestrickt, die Winding Mitts aus einem Rest Colinette Jitterbug und einer unbekannten vermutlichen Lana Grossa-Wolle in schwarz.





Die Stulpen haben Spaß gemacht, das Muster mit den verkürzten Reihen geht recht schnell und sieht toll aus.

Und hier ist die neue Tasche, die ich bekommen habe! :-)



Schon bepackt mit Wolle für das Urlaubsprojekt, dass nächste Woche startet.

Ich habe aus der ganzen Sache noch eine Kleinigkeit gelernt und Etiketten zum Aufnähen mit meiner E-Mail-Adresse machen lassen. Die werde ich ab jetzt in solche leicht zu verlierenden Sachen aufnähen in der Hoffnung, dass wenn ich schon was verliere, es wenigstens eine Chance hat, zurückgebracht zu werden.

February 2013 I swapped a shawl for a knitting bag that Selene made. It was a very beautiful bag with purple lining and butterflies and twirly things on it and I liked it very much. Unfortunately, I lost it a year later and was very sad about that. But luckily Selene still had some of the fabric left and was so kind and made me another one! :-) In return, I knitted a pair of Winding Mitts for her, using leftovers of my Colinette Jitterbug and some Lana Grossa yarn whose name I have forgotten and whose ball band I have thrown away. You can find the Ravelry project page here.

Samstag, 28. Dezember 2013

Ein Geschenk für mich

Als ich letztens meine Weihnachtsgeschenke gezeigt habe, hatte ich noch kein Bild von dem Geschenk, dass ich beim Weihnachtswichteln bekommen habe. Deshalb bekommt es jetzt einen eigenen Post! Ehre, wem Ehre gebührt. Ich habe diese wunderschöne Kissenhülle bekommen:



Ist sie nicht toll? Sie passt ganz wunderbar in unser Wohnzimmer und liegt jetzt dort als erstes und einziges Sofakissen.

When I blogged about the gifts I made for Christmas, I hadn't yet unpacked the the gift I got from the Secret Santa at the Natron & Soda-Forum. I got this beautiful pillowcase - isn't it great? I love it so much that I decided not to use it for my spare travel-pillow but put it on our couch instead. :-)

Freitag, 13. Dezember 2013

Halbzeit im Adventskalender

Ui, der Dezember und die Adventszeit gehen immer so schnell vorbei, höchste Zeit also, den ersten Teil der Füllungen der Adventskalender zu zeigen. Ich habe im Natron & Soda-Forum am mittelgroßen Adventskalenderswap teilgenommen, das heißt, ich habe einen Kalender mit 12 selbstgemachten Kleinigkeiten gebastelt und auch einen bekommen.

Der Kalender, den ich für Sosha gebastelt habe, ist leider ungeplant ein bisschen frühlingshaft geworden. Er besteht aus einer Lichterkette, an die ich aus Eierkartons Blüten gebastelt habe. Die Eierkartons habe ich vorher mit Wasserfarbe bemalt, die dann halt leider nach dem trocknen etwas pastellig war.





Gefüllt war der Kalender an den ersten 12 Tagen mit folgenden selbstgemachten Sachen:


Zweierlei vegane Plätzchen.



Garam Masala-Gewürzmischung.



Strickgefilzte kleine Fuchstasche.


Lippenbalm nach diesem Rezept von Frau Liebe. Das funktioniert übrigens ganz toll und ist viel besser als das gekaufte Lippenbalm.


Ein goldener Schnatz aus einer Weihnachtskugel.



Lesezeichen in Fuchsform, Vorlage von hier.

An nicht selbstgemachten Sachen hatte ich fünf kleine Räucherkegel, eine Bienenwachskerze, eine Bodylotionprobe von Lush, einen Sesamriegel (ich liebe diese Teile ja!), eine kleine Schokolade und eine Buchempfehlung sowie eine kleine Seife in Herzform eingepackt.


Meinen Adventskalender hatte ich ja schonmal gezeigt, aber weil ich ihn so schön finde, ist er hier nochmal:



Ich hatte bisher ...


Zweimal gebrannte Mandeln, die sehr, sehr lecker waren.



Ein Katzenspielzeug, einen Eulenkerzenständer, eine kleine praktische Tasche, wo jetzt mein Strickzubehör drin lebt, eine Dose Vanillekipferl und ein Bild mit einer Katze und einer Zeile aus "Soft Kitty".



Ein weiteres Bild mit noch einer Zeile aus "Soft Kitty" (ich ahne, wohin das führt, da sind noch weiter Päckchen in der Form :-D)

Außerdem waren noch viel leckerer Tee, ebenfalls Garam Masala, Bienenwachskerzen und ein Rezept für eine Currypaste dabei.

Es ist so toll, jeden Morgen ein Päckchen aufzumachen! Schade, dass bald Weihnachten ist...

As I mentioned earlier, I participated in an Advent calendar swap. The calendar I made is made of a string of lights with painted flowers I made from egg cartons and the 24 little parcels tied to it. It looks more like spring than christmas, that is due to the watercolours drying into that pastel look, which was not at all what I had intended. But it's quite pretty, so I left it at that. The filling is half hand-made, half store-bought. I made two kinds of vegan cookies, a Garam Masala spice blend, a little felted fox purse, lip balm, a golden snitch from a christmas bauble and two foxy bookmarks. Store-bought things where some incense cones, a candle made from beeswax, a small sample of a bodylotion from Lush, a sesame bar, a little chocolate bar and a little heart-shaped piece of soap.

The calendar I got in return had sugar roasted almonds, a cat toy, a candle holder with owls, a little red bag in which I now carry my knitting supplies, vanilla crescent biscuits, two pictures with cats and lines from "Soft Kitty", lots of tea, Garam Masala, candles and recipe for a curry paste.

It's so much fun opening a little parcel every morning - it's almost too bad that it's Christmas soon.

Samstag, 30. November 2013

Weihnachtsdeko, yay!

Juhu, es ist endlich Adventszeit! Ich stand letzten Sonntag schon in den Startlöchern und habe mit den Hufen gescharrt und gewartet, dass endlich Totensonntag vorbei ist und ich dekorieren kann. Das habe dann auch prompt am Montag gemacht. Unsere Weihnachtsdeko ist jetzt nicht sooo üppig, aber es macht immer Spaß, die Sachen hervorzuholen und aufzustellen. Vieles ist ja schon aus den letzten beiden Jahren bekannt.

Leider gab es einige Verluste zu beklagen. :-( Meine schöne, schöne Eulenkugel ist kaputt gegangen ... dabei habe ich die Kisten mit den Sachen nur einmal auf den Dachboden rauf und wieder herunter getragen. Leider gibt es genu diese Kugel nicht mehr zu kaufen, nur noch solche in kleiner, und das finde ich ein wenig witzlos.




Dafür habe ich eine Wimpelkette für den Durchgang zur Küche genäht.




Und neue Tischdecken. Ist der Stoff nicht toll? Mal was anderes als rot, weiß und Elche.




Die Idee mit den Weihnachtskugeln im Glas habe ich dieses Jahr an zwei Stellen weitergeführt.






Außerdem habe ich noch drei Nikolausmützenfahnen gekauft und in diverse Blumentöpfe gesteckt.




Dann haben wir auf dem Weihnachtsbasar der örtlichen Lebenshilfe noch einen leuchtenden Stern gekauft, der jetzt im Fenster steht.




Weil mir unser alter Adventskranz langsam zu langweilig wurde und er auch nicht so recht zu den neuen Tischdecken passt, habe ich beim Blumenladen um die Ecke ein Gesteck machen lassen in passenden Farben.




Und einen Adventskalender habe ich dank dem Adventskalenderswap im Forum auch wieder. :-)



So. Und am Ende dieses Dekomarathons hat es dann leider unser Schafi umgehauen und es ist ohnmächtig aus dem Bücherregal gekippt. ;-)



This year I couldn't wait to put up our christmas decorations! And luckily I had a day off last week and spent it almost entirely with decorating.

I already blogged about most of our stuff in the last two years, but there are also a few new things.

Unfortuntately, decorating started with discovering that my favorite owl bauble had been broken. :-( I was going to get a relacement, but they only had smaller ones where I bought this one.

The new things I made this year are a litle string of pennants and some tablecloths from a nice brown and white fabric. Some change from the usual red-and-white-and-moose-stuff. :-) Also new but store bought are the little santa hat-shaped flags and the new star with fairy lights.

As I was a bit tired of our old Advent wreath I had one made by a nearby florist.

Aaaand because of the advents-calender-swap at the Natron und Soda-forum I have a great advent calendar again. I'm so curious what's in all those little parcels! Some of them smell nice and some of them sound very interesting when shaken. :-)

Whew. And after all this decorating Schafi couldn't take it anymore, fainted and dropped down from the bookshelf. ;-)