Posts mit dem Label Stashbusting werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Stashbusting werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 16. Januar 2016

Shaelyn

Ein Tuch, dass ich schon lange in meinen Favoriten bei Ravelry habe, heißt Shaelyn und hat es jetzt endlich geschafft, von mir gestrickt zu werden. :-) Eigentlich als Weihnachtsbesuchsfingerbeschäftigung am 24.12. angefangen lag es nach Weihnachten ein paar Tage rum, bis ich es, als ich letztens krank war, endlich fertig gestrickt habe.



In der Anleitung angegeben waren 5,5er Nadeln, aber das kam mir im Vergleich zur Wollstärke doch schon sehr lose vor. Deshalb habe ich 4,5er Nadeln genommen und um die fehlende Größe auszugleichen zwei Musterwiederholungen mehr gestrickt. Nach dem Abketten sah das Tuch ganz schön klein aus, aber nach dem Waschen und Spannen kam es auf ca. 61 cm mal 155 cm, und das ist eine gute Größe für ein Tuch.





Verbraucht habe ich etwa 140 g Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy in schwarz (ach was ...), die ich für meinen Adventsalenderschal bestellt und nicht gebraucht hatte.

Und so sieht es getragen aus:




Last week I finished my Shaelyn shawl. I started it last month as a keep my hands occupied during Christmas visits, but then let it hibernate for a while until I started working on it again while I was ill two weeks ago. It's made from 140 g Rosy Green Wool's Cheeky Merino Joy in black, knit on 4.5 mm needles. The pattern calls for 5.5 mm needles, but the gauge with those seemed far too loose for my taste. In order to make up for the tighter gauge I added two more repeats to the shawl, but when I cast off, it still looked pretty small. Luckily, blocking fixed that, and the shawl is now 61 cm by 155 cm large, which is a pretty perfect size.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Doctor Who-Schal

Im August hatte ich entgegen meiner Vorsätze Wolle von Rosy Green Wool gekauft, weil es gerade limitierte Farben gab, die ich für ein geplantes Projekt brauchte.



Dieses Projekt war ein Doctor Who-Schal, und genau der ist heute fertig geworden. (Für alle, die damit nichts anfangen können: so einen Schal trug die vierte Inkarnation des Doctors in den Siebzigern.)



Im Prinzip ist das nur ein kraus rechts gestrickter Schal mit abgehobenen Randmaschen. Gestrickt habe ich ihn mit Nadelstärke 5,0. Für die Länge der Streifen habe ich mich an diese Anleitung gehalten und das fast unsichtbare Vernähen der Fäden habe ich nach dieser Anleitung gemacht.



Verbraucht habe ich pro Farbe weniger als ein Knäuel, insgesamt knapp 500 g bzw. 790 m.



Der Schal ist sooo warm und weich geworden! Da er halt ziemlich lang ist, weiß ich noch nicht, wie praktisch er im Alltag wirklich sein wird, aber bisher bin ich sehr glücklich damit. :-)



My Doctor Who Scarf is finished! Made in about 1.5 months with 5.0 mm needles and about 500 g of Rosy Green Big Merino Hug. I followed this pattern and used this tutorial for the (almost) inivsible joins. I love it! It turned out just the way I pictured it, and it is sooo warm and soft! :-)

Freitag, 11. Dezember 2015

Sesselutensilo für's Handy

Nachdem mir in den letzten Wochen gefühlte hundert Mal mein Handy auf den Boden gefallen ist, wenn ich es beim Fernsehen und Stricken auf dem Schoß hatte, hat es mir gereicht und ich habe mir eine Handyhalterung für den Fernsehsessel genäht. Das Prinzip ist denkbar einfach, ein Streifen Stoff, der lang genug ist, um ihn über die Sessellehne legen zu können, und darauf eine Tasche aufgenäht, fertig. Da bei meinem Sessel ein paar Querstreben im Weg sind, konnte ich nur ein schmales Sesselutensilo nähen, aber für's Handy reicht das ja locker aus.



(Die Katze guckt etwas grummelig, weil ich sie mit meiner Fotoaktion geweckt habe ... :-D)

Den Stoff hatte ich glaube ich vor zwei Jahre mal gekauft und daraus auch schon eine Tischdecke sowie einen Matebeutel genäht. Ich find den mit den Bienchen und Käfern ja zu niedlich. :-D

As I kept dropping my mobile when I had it in my lap while watching telly and knitting I decided to sew a holder for it to put onto my chair. It's nothing complicated, just a strip of fabric with a pocket attached. I would have made it wider and added another pocket or two for other stuff, but my chair really only has space for something narrow. It's still large enough for the mobile, so mission accomplished. :-)
(The cat looks a bit grumpy in the picture because I woke her up with my taking pictures and moving the chair ... :-D)

Samstag, 5. Dezember 2015

Adventskalenderschal in 50 shades of black und Wollgewinn

Für dieses Jahr habe ich mir spontan überlegt, dass ich gerne wieder einen Adventskalendeschal stricken möchte, und zwar den Schal zum Stricken von Claudia Wersing ausgesucht, für den man 24 unterschiedliche Quadrate strickt und die dann am Ende zusammennäht. Ein Vorteil: ich kann ein paar Reste aufbrauchen, ich habe nämlich vom Herbst-Mystery-KAL noch ein halbes Knäuel graue Cheeky Merino Joy und ein Knäuel in blau übrig, dass ich fix schwarz überfärbt habe. Dazu kommt noch ein altes Knäuel, dass von meinem Cambridge-Tuch über war. Der Nachteil: leider ist das nicht genug und ich musste noch zwei Stränge dazubestellen, aber da die ja zeitnah verarbeitet werden, ist das schon ok.



Dadurch, dass ich jetzt lauter verschiedene Partien Wolle zusammen verstricke, sieht es ein bisschen kurios aus, aber ich glaube, zusammen mit dem Grau und weil es ja eh ein Patchworkmuster ist, wird es trotzdem ganz hübsch werden.



Das erste Quadrat zeigt einen Blumenstrauss und nutzt die gleiche Technik wie bei der Kante an meinem Mystery-KAL-Tuch, wo man mit vielen Umschlägen und Zusammenstricken arbeitet.



Das zweite Türchen enthielt ein Zopfmuster.


Das dritte ein Kaffeebohnenmuster.


Und das vierte einen Baum. Den mag ich bisher am liebsten. :-)


Außerdem hat mein Stash auf die letzten Meter des Jahren noch etwas Zuwachs bekommen, denn ich habe bei einem Adventsgewinnspiel von Strickfairliebt vier Knäule Jagger Spun The Green Line in freier Farbwahl gewonnnen! Farbenfroh wie ich halt so bin habe ich mir ein fröhliches Schwarz und ein noch fröhlicheres Dunkelgrau ausgesucht und habe vor, mir daraus ein schlichtes Dreieckstuch mit breiten Streifen zu stricken.



Ich bin sehr gespannt, wie die Wolle sich verstricken lässt und wie sie sich trägt - anfühlen tut sie sich schonmal sehr kuschelig.

Mein Stashgesamtstand steht damit bei + 362 g. Ob ich das bis Ende des Jahres noch wegkriege?

I felt like knitting another Advent calendar scarf this year and so I settled for the one by Claudia Wersing, which will be made of 24 different squares that are joined to form a scarf in the end. I'm going to use some leftovers from my stash for this, but I also had to order some new yarn, which means that I am working with black yarn from 2 different dye lots and one handdyed. I'm a bit concerned that with all these different shades of black the scarf might look a little off, but an the other hand I think it could work out well with the patchwork style and the grey yarn I'm also going to add.
I also won some yarn recently, yay! Four skeins of Jagger Spun The Green Line in the colourways of my choice. Being the colourful person that I am, I picked a cheerful black and an even more cheerful dark grey which I'm going to knit into a shawlette with bold stripes.
All in all my stash now shows a plus of 362 g - oh dear, so much for stashbusting!

Dienstag, 17. November 2015

Herbst-Mystery-KAL Teil 5 und Ergebnis

Der letzte Teil der Herbst-Mystery-KAL-Tuchs ist endlich fertig gestrickt und das ganze Tuch gewaschen und gespannt, so dass ich Euch das Ergebnis zeigen kann.

Als letzter Teil wurde an die andere Seite des offenen Anschlags ein Rand mit verkürzten Reihen in kraus rechts gestrickt. Es gab mehrere Optionen, wie breit man den Rand stricken konnte und ich habe mich für eine der breiteren Varianten entschieden, da mir das Tuch noch zu schmal war. Außerdem habe ich den eigentlich einfarbig gedachten Rand noch durch einen Streifen in schwarz aufgelockert, da er mir sonst zu wuchtig vorgekommen wäre (und weil ich noch etwas vom Schwarz übrig hatte, das ich gerne aufbrauchen wollte).



Das Tuch ist ungefähr 48 cm mal 2,65 m groß und hat 97 g schwarz, 96 g lila, 54 g grau sowie 5 g blau verbraucht, was insgesamt 252 gr macht. Es hätte von mir aus etwas kürzer, aber breiter sein können, aber so kann ich es sowohl als Schal als auch als Stola tragen, was ja auch nicht verkehrt ist.



Das Muster war insgesamt etwas aufwändig zu stricken, hat aber alles in allem viel Spaß gemacht. Ein bisschen mehr Abwechslung hätte ich mir für einen Mystery-KAL zwar schon gewünscht, aber da bin ich vermutlich von meinem Adventskalenderschal mit seinen 24 unterschiedlichen Mustern auch sehr verwöhnt. ;-)

Mit diesem Tuch ist meine Wollbilanz auch endlich wieder ins Minus gerutscht, puh! Bei - 38 g bin ich jetzt.

(Verlinkt beim Creadienstag.)

The last part of my autumn mystery KAL shawl is done and the finished shawl washed and blocked, so I can finally post pictures of it. The last part consisted of a garter stitch edging with short rows knitted on to the other side of the provisional cast on. There were different options given to achieve different widths of the edging and I chose to knit a wider one because the shawl was still quite narrow then. I also added a black stripe to break up the purple a bit, and because I wanted to use up the remaining black yarn. The shawl is about 48 cm by 2,65 m large and used 97 g of the black, 96 g of the purple, 54 g of the grey and 5 g of the blue yarn, which makes a total of 252 g used. The pattern sometimes was a bit fiddly to knit, but overall a lot of fun. It could have had a bit more variation for a mystery KAL, but maybe I'm just spoilt because of my Advent calendar scarf and its 24 different patterns. ;-)

Dienstag, 3. November 2015

Weitere Windlichter in weiß

Für ein Tauschgeschäft habe ich drei der kleinen Windlichter gestrickt, wie ich hier und hier schonmal welche gezeigt hatte. Wie gewohnt aus dem gleichen Garn, mit Nadelstärke 3,0 nach dieser Anleitung gestrickt.

Diesmal waren weiße Schleifchen um die Lämpchen gewünscht, und obwohl ich zuerst skeptisch war, ob das denn zu dem Naturton der Wolle passt, muss ich sagen, das mir das überraschend gut gefällt. So gut, dass ich überlege, an unserem Lichtchen das grüne Band auch gegen weiß zu tauschen.





Mein Mann wollte sie schon behalten, aber ich habe es doch geschafft, sie auf den Weg zu ihrer Emfängerin zu schicken, wo sie mittlerweile auch gut angekommen sind. :-)

Zum Stashbusting haben sie übrigens mit ca. 35 g beigetragen.

Und verlinkt ist das Ganze auch noch beim Creadienstag, der heute zum zweihundertsten Mal stattfindet.

EDIT Eigentlich waren sie ja nicht speziell als Weihnachtsdeko gedacht, aber ein bisschen weihnachtlich sehen sie ja schon aus, deshalb machen sie nach jetzt auch beim Weihnachtszauber von Gesine mit. :-)

I made another three of the knitted lantern that I told you about before here and here, this time for a trade. Pattern, yarn and needle size are the same as before, the only difference is that I used a white ribbon for the top, as requested. I wasn't so sure about the white ribbon in the beginning, but it does look really pretty! So pretty that I'm thinking of changing the ribbon on our lantern, too. :-)

Sonntag, 11. Oktober 2015

Burgtreffen-DIY-Tausch

Letzte Woche war das Burgtreffen der Nähkromanten, und für die da stattfindende Tauschrunde habe ich ein paar Sachen gebastelt.

Zum einen ein gestickfilztes Täschchen in Fuchsform nach dieser Anleitung, wie ich schon mal eines für einen Adventskalender gestrickt hatte. Dieses hier ist aus der selben Wolle, die ich noch vom ersten Täschchen übrig hatte. Es stecken ungefähr 14 g vom Rotbraun und etwa 11 g vom Wollweiß darin, verstrickt mit Nadelstärke 8. Dieses Mal habe ich das Täschchen auch zusätzlich noch gefüttert, allerdings ohne Reißverschluss, den fand ich irgendwie überflüssig, weil das Täschchen eh durch die Klappe verschlossen wird. Zusätzlich gab es dann noch einen kleinen Satz Maschenmarkierer in Fuchsfarben dazu.







Und weil ich grade dabei war, Maschenmarkierer zu basteln, habe ich für mich auch noch ein bisschen Nachschub produziert - die Dinger verschwinden ja schneller als man gucken kann. Meine sind wie gewohnt in Mana- und Lebensfarben. :-D



Als zweites Tauschobjekt für die Tauschrunde habe ich eine Buchhülle mit Bindeband und Lesezeichen für einen Kalender genäht und den Kalender innen noch ein bisschen mit Washitape verziert. Der Außenstoff ist so schwarz-rot changierend mit einem schicken Schnörkelmuster, für innen habe ich einfachen schwarzen Jeansstoff verwendet.







Ich war ja anfangs ein bisschen unsicher, wie die Sachen so ankommen, weil ich noch nie bei der Tauschrunde mitgemacht habe, aber beide Teilen hab einen neuen Besitzer gefunden. :-) Die Fuchstasche und die Maschenmarkierer sind bei ausnein gelandet - viel Spaß damit! :-)

Ich selbst habe eine tolle Strickprojekttasche mit Überraschungsfüllung (= Lavendelseife, Badebombe, ein Stirnband sowie handgesponnene schwarze Merinowolle) bekommen und einen Pompadourbeutel und ein Taschentüchertäschchen von Eleanora. Ich habe noch nie ein TatüTä besessen, muss aber zugeben, dass es schon viel schicker ist als die blöden Plastikpackungen, in denen man sonst seine Taschentücher aufhebt.

The annual meetup of the Nähkromanten community took place last weekend, and as usual there was a swap actitivity where everybody brought two handmade things and got to pick two things from the pool in return. I made a felted fox purse like I did for an Advent calendar some time ago, and a calendar with a handsewn book cover. The fox was made from about 25 g of the yarn I had left over from the first one, knitted with 8.0 mm needles and lined with a cotton fabric. It also came with a couple of matching stitch makers. And while I was at it, I also made some stitch markers for myself, because they always seem to disappear so quickly. Mine are mana and health coloured as usual. :-) In return, I received some really great things, too - a mystery project bag filled with surprises (soap and a bath bomb, a knitted headbnd, some really nice handspun merino yarn), a little pompadour bag and a tissue cover, which is much more stylish than just using the tissues from their plastic packing.

Donnerstag, 24. September 2015

Will knit for food

Und zwar ganz wortwörtlich. :-) Ich hatte ein Knäuel selbstgefärbter Wolle, die ein bisschen zu babyhaft-pastellig geworden war, und unsere eritreischen Nachbarn haben das passende Kind zum Bestricken da. Also habe ich mir eine Anleitung gesucht und diese kleine Tüchlein für den kommenden Herbst gestrickt.





Das Tuch ein leicht modifiziertes Scallo-Pie - ich hatte dünnere Wolle und musste daher länger stricken -, gestrickt mit 3,5er-Nadeln und aus 29 g der Wolle. Es ist ein bisschen größer geworden, weil es beim Waschen mehr gewachsen ist als ich dachte, und misst ungefähr 60 cm mal 20 cm.

Ich habe das Tuch letztens ganz ohne Hintergedanken verschenkt, und heute standen die Nachbarn vor der Tür und haben sich mit diesem leckeren Tablett voller eritreischem Essen revanchiert:



Ich habe keine Ahnung, was das alles ist, aber unsere Nachbarin kocht ganz toll und es schmeckt alles soooo lecker! Solche Tauschgeschäfte könnte ich öfter machen. :-D

I had a skein of hand-dyed yarn that was a little bit too pastel-y and better suited for a baby, and our neighbours have a matching child to knit for, so I made a small shawl as a gift for them. The shawl is a slightly modified Scallo-Pie (my yarn was finer than the pattern called for, so I had to knit more rows), knit with 3.5 mm needles, using 29 g of the yarn. The finished size is roughly 60 cm by 20 cm. I gave the shawl away without any ulterior motives, and a couple of days later our neighbours rang with a tray of delicious Eritrean food in return for it. That's the kind of trade I could get used to! :-D

Dienstag, 25. August 2015

Und sonst so?

Ich habe hier ein paar kleine Updates, für die sich kein jeweils eigener Post lohnt:

Von der Gewitterwolle gibt es die Neuigkeit, dass die ersten 2 x 20 g, also 20% der Gesamtmenge, fertig gesponnen und verzwirnt sind.









Navajo-verzwirnt und im Ergebnis ungefähr fingering weight. Das erste Knäuel ließ sich besser spinnen und zwirnen, das zweite sieht allem Schimpfen und Fluchen zum Trotz gleichmäßiger aus, ist aber auch einen winzigen Ticken dünner als das andere. Ich habe mir jetzt so eine Schablone von Chantimanou bestellt, und hoffe, dass es damit ein bisschen einfacher wird, gleichmäßg zu spinnen, damit ich nicht _noch_ dünner werde.


Von meiner zweiten Jahresdecke gibt es die Neuigkeit, dass ich endlich mal die Quadrate ausgelegt und ein Layout festgelegt habe. Weil das so viel Platz und doch ein bisschen Zeit braucht, hattte ich länger nicht so richtig Lust dazu. Aber da mich die Decke im Winter wärmen soll, muss ich mich halt langsam auch mal ranhalten. :-)




Von meinem Stashbusting gibt es "schlechte" Nachrichten. Nachdem es beim letzten Mal ja noch so einigermaßen ging, habe ich jetzt einen Wolleingang von 900 g und damit ein Plus von 612 g zu verzeichnen. Mir kam nämlich spontan der Gedanke, dass ich dringend einen Doctor Who-Schal haben müsste, und weil ich den gern aus der Big Merino Hug von Rosy Green Wool stricken wollte, und da zwei von den Farben, die ich nehmen wollte, am Auslaufen sind, musste ich sie gleich kaufen, sonst ware sie weg gewesen. Einen Teil der Wolle hat mir mein Mann nachträglich zum Geburtstag geschenkt, weil mein eigentliches Geschenk noch so eine lange Lieferzeit hat.



100 von den 900 Gramm Wolle habe ich dann noch für ein Tauschgeschenk gekauft. Da freue ich mich auch schon sehr drauf. :-)




I have a couple of smaller updates that don't qualify for individual posts: Firstly, I finished spinning and navajo-plying the first 40 g of my handdyed thundercloud yarn. Secondly, I settled for a layout for my second quilting project for this year. About time, too, if I want to finish the blanket before winter. ;-) Thirdly, my stashbusting isn't going so well at the moment. I suddenly had the idea that I needed a Doctor Who scarf, and because some of the colourways of the yarn I want to use are going to be discontinued I had to get the yarn right now. But look, doesn't it look pretty in the picture? :-) I also got to skeins of another yarn that I will use for a swap, which makes a total of 900 g new yarn and results in an overall of + 612 g in my stash.

Montag, 17. August 2015

Drachenlederne Handschuhe der Wärme



Letztens habe ich eine Anleitung zum Stricken mit Schuppen (iiiih, das klingt eklig ... nennen wir es weiterhin lieber wieder scales) gefunden und war sofort hin und weg. Wie cool ist das denn bitte? Drachenschuppen zum Selbermachen und Anziehen! :-D

Zum Geburtstag habe ich dann einen Schwung scales geschenkt bekommen und mir ein Paar Stulpen gestrickt.



Als Wolle habe ich ein günstiges Acrylgarn genommen, von dem ich noch Reste hier hatte, in Aran-Stärke, denn laut Anleitung sollen die scales in dickerem Garn besser halten. Dadurch, dass sie aus so dicker Wolle sind, sind sie ziemlich warm, und weil ich sie ja auch anziehen will, das aufgrund der Wärme aber wahrscheinlich nur draußen mit Jacke können werde und ich es hasse, Handschuhe unter Jackenärmel stopfen zu müssen, habe ich mich für eine kürzere Variante entschieden. Die Stulpen haben somit 40 g Wolle verbraucht, verstrickt mit einer 4er Nadel.

Die günstige Wolle habe ich auch deshalb genommen, weil ich nicht weiß, ob die scales und eventuelle Grate nicht auf Dauer dem Garn schaden, und da wollte ich nicht so gern eine teure Wolle riskieren.

Bei Stricken habe ich mich dann nicht wirklich an die Anleitung gehalten. Ich hasse es, Dinge am Ende zusammennähen zu müssen und ich mag keine Stulpen ohne Daumen (aaargh, das Gefühl, wenn man den Rand um das Daumenloch so an der Handfläche spürt!), deshalb sind meine in Runden gestrickt und haben einen Daumen samt Spickel dazubekommen. Außerdem hat das Aufstricken der scales bei mir nicht so geklappt, also habe ich sie dann mit einer Häkelnadel auf die Maschen gehoben. Verbraucht habe ich ungefähr 140 scales pro Stulpe.

Die fertigen Stulpen haben wie gesagt etwa 40 Gramm Wolle gebraucht, wiegen fertig aber knappe 135 Gramm, sind also wirklich recht schwer. Ich würde daher wie CraftyMutt schon in ihrer Anleitung schreibt, auch keinesfalls empfehlen, größere Sachen mit den scales stricken zu wollen.



Eine Sachen zu den scales noch: leider kam die eine Hälfte bei mir in astreinem Zustand, die andere aber total verkratzt und unregelmäßig bei mir an, wie man auf den beiden nächsten Bildern sieht.





Normalerweise hätte ich das reklamiert, aber da es ja wie gesagt ein Geschenk war, wollte ich dem Schenkenden keine Umstände mit Zurückschicken und so weiter machen. Nachdem mir das aufgefallen war, habe ich die guten und die schlechten gemischt und durcheinander mit beiden Sorten gestrickt, und so fällt es dann zum Glück am Ende nicht so sehr auf.

Alles in allem ein cooles Projekt. Die fertigen Stulpen gefallen mir sehr gut - sie sehen schick aus und die Schuppenoberfläche fühlt sich toll an. Außerdem klimpern sie leise und wenn man die Handgelenke bewegt, bewegen sich die Schuppen gegeneinander, was total spannend anzuschauen ist. Vielleicht stricke ich doch eines Tages nochmal eine längere Variante - dann vielleicht in grün?


I found a tutorial for knitting with scales recently and as I got a few scales for my birthday, I knit a pair of fingerless mitts with them.

It's a bit of a pity that the scales require thick yarn, because it makes the mitts quite warm and therefor only suitable for wear in cold weather. Which is why I made them rather short: I figured I'd mostly wear them with a coat when it's cold outside and I hate putting on long gloves and having to shove them up the sleeves.

I used cheap acrylic leftovers because I wasn't sure how the yarn would stand up to the wear and tear put on it by the scales and possible grates on them. I modyfied CraftyMutts pattern quite heavily: I hate seaming and I also prefer mitts with thumbs, so I knit them in the round and added a thumb. It took me several attempts, but now I'm very happy with it.

I used about 40 g of Aran weight yarn, knitted with 4.0 mm needles, and about 95 g of scales, so the mitts got quite heavy, which I really wouldn't have expected! I really, really wouldn't recommend making anything much bigger in this technique.

Overall, I am very pleased with the outcome. The mitts look cool, the scaly surface feels very nice and the mitts jingle quietly when worn. I like the way they move against each other, too. A great project!

Dienstag, 11. August 2015

Socken gegen Hitze

Eigentlich stricke ich ja derzeit an einem Pullover für meinen Mann, aber da es im Moment definitiv zu heiß ist, um sich abends beim Fernsehen unter einem Berg Wolle zu vergraben, habe ich als "geht-auch-bei-Hitze-zu-stricken"-Projekt ein Paar Socken dazwischengeschoben.

Die Wolle, Magic Merino von Touch Yarns, haben mir Freunde aus ihrem Neuseelandurlaub mitgebracht, und ich bin schwer begeistert davon! Die ließ sich so super verstricken und fühlt sich richtig toll an. Leider lässt sich die Farbe nicht so gut fotografieren, eigentlich sind da nämlich nicht nur hell- und dunkelblau drin, sondern auch ein schönes lila, dass man aber leider nicht sehen kann.



Ich habe nach dem gleichen Muster wie diese Socken von letztem Jahr gestrickt, wieder mit 3er Nadeln, einem kleinen Zopf an der Seite und Herzchenferse.

Die Socken aus der neuen Wolle sind einen Ticken lockerer geworden als die alten und als ich es eigentlich mag; mal schauen, ob mich das am Ende beim Tragen stört oder nicht. Vorerst finde ich sie jedenfalls sehr schön und freue mich, dass sie fertig sind. :-)



Für meinen Stash macht das übrigens ein Minus von 56 g.

I should be working on the sweater for my husband, but it has been too hot lately to be buried under a pile of wool, so I knit a pair of socks instead. The pattern was the same as for these socks, knit with 3.0 mm needles again. The yarn, Touch Yarns Magic Merino, was a gift from friends who brought it back from their holidays in New Zealand. I am absolutely in love with it, although my gauge was a bit different than with most of the other sock yarns I had used before, so the socks are a bit more loosely knit. I'm curious to see if that bothers me when I wear them (I'm a little picky when it comes to socks ;-)). But for now I love them and I'm happy with their outcome. :-)

Mittwoch, 1. Juli 2015

Zwischenstand Stashabbau

Es ist tatsächlich jetzt ein halbes Jahr her, dass ich mir vorgenommen habe, keine neue Wolle zu kaufen und meinen Stash zu reduzieren. Zeit also, mal den Zwischenstand anzuschauen.

Ich habe einiges gestrickt und ein paar schon länger herumliegende Knäule verarbeiten können. Insgesamt habe ich ein Minus von 1171 g erzeugt. Klingt schonmal nicht schlecht, oder?

Unter anderem dabei war mein 'My Favourite Things'-Loopschal, den ich schon so lange stricken wollte.



Und mein Urlaubsprojekt, die Magrathea, für die ich die Wolle schon Ende letzten Jahres gekauft habe.



Und meine Schäfchenstulpen, mein erstes komplett selbstentworfenes Strickstück.



... leider steht dem ein Plus von 1018 g gegenüber. Fairerweise muss ich sagen, Wolle im Sinne von verstrickbarem Garn habe ich keine gekauft (nur jetzt letztens ein Knäuel, aus dem ein Geburtstagsgeschenk werden soll und im Urlaub das, als meine eigentliche Wolle alle war). Dafür konnte ich mich bei Spinnfasern nicht zurückhalten, und ich habe einen Haufen tolle Garne bei der St. Patrick's Day Competition auf Ravelry gewonnen.

Zum Beispiel dieses tolle Garn mit Alpaka und Seide.



Oder dieses kuschelige Baumwoll-Bouclé-Garn hier.



Oder diese Fasern, an denen ich im Urlaub nicht vorbeigehen konnte.




Insgesamt habe ich ein leichtes Minus von 153 g zu verzeichen. Ziel zwar ein wenig verfehlt, aber besser als nichts. :-)

Wen es interessiert, ich habe hier eine Übersichtsseite angelegt, die ich ab und zu aktualisieren werde.

It's been 6 months since I started my stashbusting-no-yarn-shopping project, so it's time to look back and see how I did. I knit quite a bit and used up 1171 g of yarn. Wow, not bad, eh? Unfortunately I also got 1018 g in yarn and fibre. Partly because I couldn't resist buying fibres for spinning, partly because I won a huge sack of gorgeous yarns in this year's St. Patrick's Day Competition at Ravelry. Still, that makes a minus of 153 g. Not much, but still better than noting. :-)

If anyone is interested, I made a page to keep track of my stashbusting activities.