Posts mit dem Label Gesponnenes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gesponnenes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 1. Februar 2017

Time Vortex

Anfang letzten Monats hatte ich ja schon erzählt, dass meine 2015 angefangene Gewitterwolle im Oktober fertig gesponnen war. Kurz darauf hatte ich dann auch angefangen, sie zu verstricken, und bin vor kurzem auch damit fertig geworden. Ich habe mich ein bisschen in Anlehnung an den time vortex bei Doctor Who für ein rundes Tuch namens Vortex Shawl entschieden.





Das Stricken hat super viel Spaß gemacht, weil das Muster ganz einfach, aber irgendwie trotzdem nicht langweilig ist.



Wie man sieht, habe ich die Fäden noch nicht abgeschnitten, weil ich noch nicht so wirklich überzeugt von diesem Projekt bin ...



Die Wolle hat sich angenehm verstricken lassen und ist schön warm und weich, und auch die Farbe, die immer je nach Licht so zwischen blau und grau schwankt, mag ich gerne - daran liegt es also nicht. Das Problem ist wohl, dass ich glaube ich zu kleine Nadeln genommen, weil die Wolle am Anfang dünner war als in der Mitte, so dass es halt doch nicht so riesig geworden ist wie ich gehofft hatte. Es ist mit 1,15 m Durchmesser im Rücken zwar lang genug, bedeckt aber meine Arme nicht komplett. Gut, vielleicht liegt es auch daran, dass die Form doch nichts für mich ist? Ich muss das Tuch jedenfalls wohl noch etwas ruhen lassen, um zu entscheiden, ob ich es so tragen will oder doch lieber auftrenne und was Neues aus dem Garn mache.

Zusammenfassung
Anleitung: Vortex Shawl | Garn: meine handgesponnene Gewitterwolle | Verbrauch: 200 g/~800 m | Nadelstärke: 3,5 mm | Größe: 1,15 m Durchmesser | Ravelry-Projektseite | Änderungen: keine





Samstag, 14. Januar 2017

WeihnachtsWichtelWolle

Eigentlich wollte ich aus Zeitgründen ja gar nicht am alljährlichen Nähkromanten-Weihnachtswichteln teilnehmen, habe mich aber dann doch verleiten lassen, wenigstens mal in die Wünsche reinzulinsen. Und natürlich war dann da einer, den ich unbedingt erfüllen wollte - gewünscht wurde ein handgesponnenes Art Yarn in dunkelbunt. Auf Art Yarn spinnen hatte ich voll Bock, vor allem, weil ich da mal eine neue Technik ausprobieren konnte, die ich für ein Projekt für mich selbst so nicht nehmen würde. Ich mag nämlich eigentlich keine Art Yarns, finde aber die verschiedenen Spinntechniken dahinter super spannend. Lange Rede, kurzer Sinn, ich hab ein bisschen in meinem Spinnbuch geblättert, mich für eine Technik entschieden, Wolle bestellt und erstmal gefärbt.





100 g Bio-Merino in türkis, 100 g in schwarz. Dann Singles gesponnen ...



... und diese dann mit Knötchen verzwirnt.









Leider war am Ende die Zeit echt knapp und ich musse das Spinnrad sogar einmal zu einem Besuch mitnehmen und da spinnen (ein Hoch auf das Reiserad, das war definitiv die richtige Entscheidung!). Deshalb hatte ich auch keine Zeit mehr, am Ende noch die Lauflänge zu messen, ich schätze aber, dass das Garn so von der Stärke her ungefähr bei 6-fädiger Sockenwolle liegt, was dann alles in allem vielleicht so um die 700 m machen dürfte.

Trotz Stress am Ende hat mir das Projekt sehr viel Spaß gemacht. Das fertige Garn gefiel mir so gut, dass ich es am liebsten behalten hätte. :-D Zum Glück hat es der Empfängerin auch gut gefallen, und das ist ja hierbei die Hauptsache.

Dienstag, 3. Januar 2017

Gewitterwolle, fertig!

In meinen Sieben Sachen von Anfang Oktober hatte ich sie ja schon kurz gezeigt, aber ich wollte ihr gerne noch einen eigenen Blogpost widmen: meiner Gewitterwolle. Wir erinnern uns kurz: angefangen hat das Projekt im April 2015 mit einem handgefärbten 200 g-Merino-Superwash-Kammzug.



Die Farbe lässt sich leider etwas schlecht fotografieren; sie liegt irgendwo zwischen grau und blau. Gefärbt hab ich sehr experimentell, einfach die Wolle in den Topf getan und die angerührten Färbelösungen in dunkelblau und schwarz sozusagen punktuell aufgetragen, um ein etwas unregelmäßiges Ergebnis zu bekommen. Leider ist die Farbe stellenweise etwas heller geworden als eigentlich geplant war, aber das Ergebnis fand ich doch sehr hübsch. Eben ein bisschen wie ein Gewitterhimmel.


Mit dem Spinnen habe dann von Hand mit meiner winzigen 20 g-Spindel angefangen, was bei einem Singlefaden in 40 bis 45 WPI (also wirklich, WIRKLICH dünn) halt echt ewig gedauert hat. Irgendwann bin ich auf's Spinnrad umgezogen und habe da weitergesponnen, und so hatte ich nach etlichen Phasen mit viel und welchen mit keinem Spinnen gegen Ende September 2016 die komplette Wolle fertig verarbeitet.



Um die Farbverläufe im Singlefaden zu erhalten, habe ich das ganze Navajo-verzwirnt, so dass das fertige Garn etwa die Stärke von 4-fädigem Sockengarn hat. Die Lauflänge dürfte damit geschätzt bei ca. 850 m liegen.




Und wie bereits zu sehen war, habe ich auch schon angefangen, damit zu stricken, und zwar einen Vortex Shawl (in Anlehnung an den time vortex bei Doctor Who). Das Garn lässt sich super verarbeiten und ich bin richtig ein bisschen beeindruckt, dass ich das selbst gemacht habe. Spinnen ist schon ein faszinierendes Hobby. :-D

Dienstag, 25. August 2015

Und sonst so?

Ich habe hier ein paar kleine Updates, für die sich kein jeweils eigener Post lohnt:

Von der Gewitterwolle gibt es die Neuigkeit, dass die ersten 2 x 20 g, also 20% der Gesamtmenge, fertig gesponnen und verzwirnt sind.









Navajo-verzwirnt und im Ergebnis ungefähr fingering weight. Das erste Knäuel ließ sich besser spinnen und zwirnen, das zweite sieht allem Schimpfen und Fluchen zum Trotz gleichmäßiger aus, ist aber auch einen winzigen Ticken dünner als das andere. Ich habe mir jetzt so eine Schablone von Chantimanou bestellt, und hoffe, dass es damit ein bisschen einfacher wird, gleichmäßg zu spinnen, damit ich nicht _noch_ dünner werde.


Von meiner zweiten Jahresdecke gibt es die Neuigkeit, dass ich endlich mal die Quadrate ausgelegt und ein Layout festgelegt habe. Weil das so viel Platz und doch ein bisschen Zeit braucht, hattte ich länger nicht so richtig Lust dazu. Aber da mich die Decke im Winter wärmen soll, muss ich mich halt langsam auch mal ranhalten. :-)




Von meinem Stashbusting gibt es "schlechte" Nachrichten. Nachdem es beim letzten Mal ja noch so einigermaßen ging, habe ich jetzt einen Wolleingang von 900 g und damit ein Plus von 612 g zu verzeichnen. Mir kam nämlich spontan der Gedanke, dass ich dringend einen Doctor Who-Schal haben müsste, und weil ich den gern aus der Big Merino Hug von Rosy Green Wool stricken wollte, und da zwei von den Farben, die ich nehmen wollte, am Auslaufen sind, musste ich sie gleich kaufen, sonst ware sie weg gewesen. Einen Teil der Wolle hat mir mein Mann nachträglich zum Geburtstag geschenkt, weil mein eigentliches Geschenk noch so eine lange Lieferzeit hat.



100 von den 900 Gramm Wolle habe ich dann noch für ein Tauschgeschenk gekauft. Da freue ich mich auch schon sehr drauf. :-)




I have a couple of smaller updates that don't qualify for individual posts: Firstly, I finished spinning and navajo-plying the first 40 g of my handdyed thundercloud yarn. Secondly, I settled for a layout for my second quilting project for this year. About time, too, if I want to finish the blanket before winter. ;-) Thirdly, my stashbusting isn't going so well at the moment. I suddenly had the idea that I needed a Doctor Who scarf, and because some of the colourways of the yarn I want to use are going to be discontinued I had to get the yarn right now. But look, doesn't it look pretty in the picture? :-) I also got to skeins of another yarn that I will use for a swap, which makes a total of 900 g new yarn and results in an overall of + 612 g in my stash.