Posts mit dem Label Creadienstag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Creadienstag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 29. März 2016

The IT Flock

Vor zwei Wochen war wieder St. Patrick's Day, und zu diesem Anlass habe ich wieder an der St. Patrick's Day Competition bei Ravelry mitgemacht. Als Beitrag wollte ich (und habe ich auch) ein kleines Schaf stricken und habe dafür Anleitungen gesucht. Gefunden habe ich dann eine, die sich Moss the Sheep nennt, und bei "Moss" musste ich an Moss aus The IT Crowd und Roy, seinen irischen Kollegen denken. Diese beiden standen dann Pate für meinen endgültigen Plan, ich habe dann nämlich zwei Schafe gestrickt, eins in weiß und eins in Klischee-grün. :-) Und das Moss-Schaf hat noch einen grünen Hut bekommen.










Das war wie gesagt mein Beitrag zur Competition.

Ergänzend dazu habe ich noch ein Knäuel passender ungenutzer Wolle in schwarz gefunden und gleich noch ein Richmond-Schaf hinterhergestrickt. Und weil ich mich beim Wolle kaufen vertan und keine reine grüne Wolle, sondern eine mit grün-blauem Farbverlauf gekauft hatte, gab es auch noch ein Bonusschaf dazu. :-)









Die Anleitung war super verständlich und ging eigentlich auch ganz fix. Es war nur ein bisschen viel Zusammennäherei am Ende, gerade bei vier Schafen ... Aber egal, das Ergebnis ist ganz putzig und entschädigt für den Aufwand. Für die vier Schafe habe ich ein knappes Knäuel Lana Grossa Bingo in taupe für die Füße, Ohren und Gesichter verbraucht und jeweils ca. ein dreiviertel Knäuel in der jeweiligen Farbe. Gefüllt sind die Schafe übrigens mit Resten vom Baumwollvlies von meiner großen Kuscheldecke. Mehr Details gibt es bei Ravelry: Moss & Roy, Richmond & Bonus Sheep. Meine letzten St. Patrick's Day-Projekte sind übrigens hier zu finden. :-)

Verlinkt beim Creadienstag und Handmade on Tuesday.


Two weeks ago was St. Patrick's Day, and as usual, I took part in the St. Patrick's Day Competition at Ravelry.

I was going to knit a little sheep for the competition, and when I was looking for a suitable pattern, I I came across this one called Moss the Sheep. It made me think of Moss from The IT Crowd and his Irish colleague Roy, and when my husband then suggested that a project for a St. Patrick’s Day Competition should contain at least a bit of green, I decided two knit two sheep and named them after these two guys. They were my entry for the competition, but I made two more sheep: The blue and green one was the first one I made - the one where the yarn looked beautifully green variegated but turned out to be a green-blue gradient. And then, after I had made Moss and Roy I found I had another ball of the same yarn in black and decided to make a Richmond sheep as well. :-D Details about the sheep are here on Ravelry: Moss & Roy, Richmond & Bonus Sheep. You can find my previous St. Patrick's Day projects here.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Weihnachtsdeko!

Ich hab's ja eigentlich nicht so mit viel Deko, aber für Weihnachten kann man dekotechnisch schon mal auf die Kacke hauen, finde ich. Gehört ja schon irgendwie zur Stimmung dazu. An einem kleinen Teil dieser Stimmung im Hause Barton möchte ich euch jetzt teilhaben lassen. :-) Ich bin ja kein großer Freund davon, ständig neue Sachen zu kaufen, und so sind hier auch ein paar Sachen dabei, die es in den letzten Jahren schon zu sehen gab.



Inspiriert von Pinterest habe ich eine Laterne, die sonst eine Kerze beherbergt, mit Christbaumkugeln und Tannenzapfen befüllt und auf die kleine Decke gestellt, die ich letztens genäht und bei meinen Sieben Sachen gezeigt hatte.



An einer Tür bei uns hängt das ganze Jahr über dieser Perlen-Klimbim-Kranz. Normalerweise sitzt in der Mitte ein Rabe aus Papier, um Weihnachten rum kommt hier ein Hirsch hin.



Der Doctor-Who-Adventskalender, den ich mal für meinen Mann gestickt habe, hängt auch wieder. Allerdings ohne Päckchen, denn die sind dieses Jahr alle leider zu schwer geworden - aber ganz ohne Weihnachts-Tardis wäre auch doof gewesen.



Die Laterne vor unserer Wohnungstür habe ich dieses Jahr mit schwarzem Band, dunkelgrauen Kugeln und einem schwarzen Glitzervogel dekoriert. Ist der Vogel nicht toll? Schwarz und Glitzer, da konnte ich nicht widerstehen. :-)



Unser Türkranz ist dieses Mal aus einem weißen Rohling, der leicht glitzert (sieht man leider nicht ...), an den ich ein paar schwarz-silberne Sterne, eine Schleife und noch einen Glitzervogel angebracht habe.



Unser Adventskranz ist diesmal ganz anders als sonst. Die Idee habe ich aus einer aktuellen Werbung vom Möbelschweden, nur das da noch Nummern und Muster auf den Kerzen waren. Meine Variante hat schlichte Kerzen, eine dunkelgraue Schale, ein paar grüne Weihnachtsbaumkugeln und wieder Tannenzapfen.



Ich mag ja Weihnachtsbaumkugeln, dehalb stelle ich auch gerne kleine Vasen oder Schalen mit Kugeln auf. Hier sind noch zusätzlich ein paar Tannenzapfen dabei (ich habe eine große Packung gekauft ... 8-)).



Hier habe ich einfach nur eine kleine Sternenlichterkette aus dünnem Draht in ein Glas gesteckt. Ich mag's, weil es so ein bisschen was feenhaftes hat.



In meinen Designervasenkerzenhalterhybrid habe ich einen kleinen Elch gesetzt, der mich jetzt immer ein bisschen beleidigt von der Fensterbank aus anguckt.



Den Stern hier habe ich 2012 gebastelt und mag ihn immer noch.



Die Wimpelkette, die ich vor zwei Jahren genäht habe (wow, mir war gar nicht bewusst, dass das schon so lange her ist ...) hängt auch wieder an ihrem Stammplatz im Esszimmer.



Noch mehr Kugeln! Diesmal in bunt einem grauen Teelichthalter mit einem Teelicht dazu.



Und hier sind noch zwei kleine Weihnachtsbäume, die ich letztes Jahr gebastelt hatte und die erstaunlicherweise die Lagerung über den Sommer überlebt haben, ohne zerdrückt zu werden.

Außerdem habe ich noch etliche andere Fensterdeko, Lichterketten, geigende Kitschbären, singende Rentiere und Weihnachtsbaumkugeln aufgehängt und verteilt. Weihnachten kann also kommen. :-)

(Weil die meisten Sachen selbstgemacht/selbst arrangiert sind, schicke ich sie noch beim Creadienstag vorbei.)

Dienstag, 17. November 2015

Herbst-Mystery-KAL Teil 5 und Ergebnis

Der letzte Teil der Herbst-Mystery-KAL-Tuchs ist endlich fertig gestrickt und das ganze Tuch gewaschen und gespannt, so dass ich Euch das Ergebnis zeigen kann.

Als letzter Teil wurde an die andere Seite des offenen Anschlags ein Rand mit verkürzten Reihen in kraus rechts gestrickt. Es gab mehrere Optionen, wie breit man den Rand stricken konnte und ich habe mich für eine der breiteren Varianten entschieden, da mir das Tuch noch zu schmal war. Außerdem habe ich den eigentlich einfarbig gedachten Rand noch durch einen Streifen in schwarz aufgelockert, da er mir sonst zu wuchtig vorgekommen wäre (und weil ich noch etwas vom Schwarz übrig hatte, das ich gerne aufbrauchen wollte).



Das Tuch ist ungefähr 48 cm mal 2,65 m groß und hat 97 g schwarz, 96 g lila, 54 g grau sowie 5 g blau verbraucht, was insgesamt 252 gr macht. Es hätte von mir aus etwas kürzer, aber breiter sein können, aber so kann ich es sowohl als Schal als auch als Stola tragen, was ja auch nicht verkehrt ist.



Das Muster war insgesamt etwas aufwändig zu stricken, hat aber alles in allem viel Spaß gemacht. Ein bisschen mehr Abwechslung hätte ich mir für einen Mystery-KAL zwar schon gewünscht, aber da bin ich vermutlich von meinem Adventskalenderschal mit seinen 24 unterschiedlichen Mustern auch sehr verwöhnt. ;-)

Mit diesem Tuch ist meine Wollbilanz auch endlich wieder ins Minus gerutscht, puh! Bei - 38 g bin ich jetzt.

(Verlinkt beim Creadienstag.)

The last part of my autumn mystery KAL shawl is done and the finished shawl washed and blocked, so I can finally post pictures of it. The last part consisted of a garter stitch edging with short rows knitted on to the other side of the provisional cast on. There were different options given to achieve different widths of the edging and I chose to knit a wider one because the shawl was still quite narrow then. I also added a black stripe to break up the purple a bit, and because I wanted to use up the remaining black yarn. The shawl is about 48 cm by 2,65 m large and used 97 g of the black, 96 g of the purple, 54 g of the grey and 5 g of the blue yarn, which makes a total of 252 g used. The pattern sometimes was a bit fiddly to knit, but overall a lot of fun. It could have had a bit more variation for a mystery KAL, but maybe I'm just spoilt because of my Advent calendar scarf and its 24 different patterns. ;-)

Dienstag, 6. Oktober 2015

Der Ladenhüter

Heute melde ich mich mit einem Gastbeitrag und der Antwort auf die Frage, was passiert, wenn mein Mann Langeweile hat und lose Bastelmaterialien herumliegen: er bastelt. In diesem Fall hat er aus Filzschnurresten, Bügelperlen und etwas Sockenwolle zum Festbinden einen Hausgeist/ein Monster gebastelt. Ich präsentiere: den Ladenhüter!





Der Name kommt daher, dass die Bastelaktion während des Flohmarkts auf dem Burgtreffen der Nähkromanten stattfand und der Ladenhüter eben den Laden gehütet hat. :-D

Hier sind noch ein paar Handyfotos aus der Entstehungszeit des Ladenhüters:







Und auch wenn es nicht mein eigenes Werk ist, schicke ich den Ladenhüter trotzdem beim Creadienstag vorbei. :-)

Dienstag, 15. September 2015

Stricknadelaufbewahrung

Gut, das folgende ist nicht direkt ein bahnbrechendes DIY, aber vielleicht nützt die Idee ja doch dem ein oder anderen. :-)

Ich habe zwar so ein tolles Stricknadelstecksystemset von Addi, aber aus der Zeit vorher existieren noch ganz viele Rundtsricknadel, die auch noch (zumindest ab und zu) genutzt werden. Die lagen bisher alle in einer schicken leeren Keksdose, was zwar hübsch aussah, wo sich aber die Seile immer verheddert haben und es schwer war, den Überblick zu behalten.

Also habe ich mit Propekthüllen, einem kleinen Ordner in A5 und festem Papier Abhilfe geschaffen.



Ich habe das Papier einfach passend zurechtgeschnitten, oben in die Ecke gut sichtbar die Nadelstärke geschrieben und die lose herumfliegenden Nadeln entsprechend einsortiert.



Zum Schluss habe ich noch den Ordnerrücken mit einem Rückenschild aus einem Set beklebt und beschriftet, damit er zu den anderen Ordnern im Regal passt.



Und fertig! :-)

Man könnte für so eine Aufbewahrung auch solche zweigeteilten Prospekthüllen in A4 nehmen, dann kommt man mit einem schmaleren Ordner aus, aber ich wusste noch nicht, wo der Ordner am Ende stehen soll, deshalb habe ich doch die kleinen Hüllen genommen, weil sich ein kleiner A5-Ordner noch eher in meinem Bastelschrank verstauen lässt als ein großer in A4.

(Verlinkt ist das Ganze beim Creadienstag.)

I used to keep my circular needles in an old biscuit tin where they would all get tangled up. To mend that situation I made a needle storage from plastic pockets, some thick paper and a folder - not the most inventive and exciting DIY project, but maybe someone else will find it useful. :-)

Dienstag, 16. Juni 2015

Eine Decke für den Fernsehsessel

Mein alter Sessel war zwar super bequem, hatte aber den Nachteil, dass man zwar zum Fernsehen gemütlich darin herumlungern konnte, aber alles, wozu man aufrecht sitzen muss, leider nicht ging. Also musste ein neuer Sessel her, und so habe ich einen neuen wunderschönen Wohnzimmer-Fernseh-Lese-Strick-Sessel bekommen. Der Gute war ein Auststellungsstück, deshalb konnte ich mir die Farbe nicht aussuchen und war erst ein bisschen unsicher, ob er in türkis in unser Wohnzimmer passen würde, aber im Nachhinein finde ich, dass er ganz ausgezeichnet passt. Die Wände in unserem Wohnzimmer sind hellgrün gestrichen und auch viel Deko ist in der Farbe, also habe ich gedacht, ich nähe für den neuen Sessel eine kleine Decke in Grün- und Türkistönen, um beide Farben noch ein bisschen mehr zu verbinden. Dazu habe ich mein Stofflager gesichtet und dies hier zutage gefördert:



Grün und Türkis alleine war nicht genug, deshalb habe ich das Spektrum noch um Grau erweitert und grauen Stoff und türkises Schrägband für Rückseite und Rand gekauft.



Da Patchworken und Quilten bei mir ja nicht so kompliziert und zeitaufwändig sein darf, ist es auch diesmal bei den üblichen Quadraten geblieben. Wieder im bewährten Maß von ca. 1,20 m mal 1,20 m, das ist für Fernsehsesseldecken für mich ziemlich perfekt.





Das Nähen ging wie immer nicht ohne die üblichen Fältchen und Wellen, aber das Ergebnis gefällt mir trotz aller Unperfektheiten und trotz seiner Einfachheit sehr gut. :-)





Als Label habe ich einen kleinen Rest Vorderseitenstoff verwendet, den Text aber wie immer auf das wesentliche beschränkt. Name und Jahreszahl, das muss reichen. :-)



So, und jetzt gehe ich weiter den Sessel (und bei dem Wetter hier auch die Decke) genießen. :-)

Und weil heute wieder Dienstag ist, verlinke ich die Decke direkt beim Creadienstag.

I got a new turquoise armchair and made a little quilt to go with it and our light green living room walls. The top is nothing fancy, just plain old squares made from different fabrics I had in my stash, the back is a plain grey cotton and the binding is made from turquoise bias tape.

Dienstag, 31. März 2015

Wollige Osterdeko

Vor einiger Zeit (laut Ravelry vor vier Jahren) habe ich mir mal von einem Kollegen ein Knäuel handgesponnene Wolle aus dem Urlaub mitbringen lassen. Bisher hatte ich keine Idee, was ich daraus machen wollte, aber jetzt habe ich sie zu Osterdeko verarbeitet, namentlich zu drei kleinen Hasen.



Die Anleitung war diese hier. Im Prinzip muss man für die Hasen nur ein Quadrat stricken, dann Kopf und Beine nähen und dann noch die Ohren stricken und annähen. Gestrickt waren die Teile ja schnell, aber das Zusammennähen fand ich dann ziemlich fummelig und nervig, so dass die Hasen eine Weile auf ihre Fertigstellung warten musste. Aber hey, immerhin habe ich es noch vor Ostern geschafft. :-D Zwei größere Hasen und ein kleinerer sind es geworden, dann war das Knäuel alle.





Weil meine Wolle so dick und gleichmäßig war, sind die Ohren auch nicht so wirklich schön geworden, die sehen weniger nach Hase und mehr nach Fledermaus aus, aber wir wollen das mal nicht so eng sehen. :-) Jetzt sitzen sie jedenfalls erstmal auf dem Regal und verbreiten ein bisschen österliche Stimmung.



Und weil es wieder mal passt, schicke ich sie auch noch beim Creadienstag vorbei.

A while ago (well, about four years actually, according to my stash at Ravelry) I asked a colleague of mine to bring back some handspun yarn from his vacation for me. In the end I had no idea what to make from it and it sat unused for some time, but now I decided to make some bunnies as Easter decorations. I used this pattern, which was fairly easy and quickly knit up, but I didn't like the sewing part at all. And their ears resemble a bit more those of a bat than those of a bunny, but still, I think they turned out quite cute. :-)

Dienstag, 2. September 2014

Kannst Du mal grade...?

Zehn Minuten (!) vor meinem Montagskrimi besaß mein Mann die Frechheit, mich zu fragen, ob ich ihm "grade mal was nähen könnte", aber nicht, wie ich dachte, eine gerissene Naht oder etwas ähnlich kleines, sondern einen Beutel für seinen Matebecher und den dazugehörenden Strohalm. Da ich das in der verbliebenden Zeit nicht mehr geschafft hätte, habe ich ihn auf heute vertröstet und ihm dann gerade diesen Beutel genäht:



Becher und Strohhalm sind aus Metal und damit das beim Transport nicht klappert, habe ich für den Strohhalm eine Art schmale Extratasche abgesteppt.



Ich habe mich beim Nähen an diese Anleitung gehalten (ja, lacht nur, ich brauche auch für solche trivialen Sachen eine Anleitung :-P), was auch ziemlich gut geklappt hat.



Ich habe noch nie beim Creadienstag mitgemacht, aber da es heute gerade passt, gebe ich hiermit mal meinen Einstand dort. :-)

My husband asked me to sew him a bag for his maté mug with a separate compartment for the straw so that mug and straw, both made of metal, don't clatter while they're transported. Heeding this request I made a simple drawstring bag for him and stitched a narrow tube on one side. Simple, yet (hopefully) effective. :-)