Sonntag, 30. April 2017

Sieben Sachen 8/2017

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.


Nach dem Sport den obligatorischen Eiweißshake getrunken. Diesmal gab es Mirabelle-Mascarpone, sehr lecker!



Meinen Koffer gut mit Lavendelwasser eingenebelt und draußen an die frische Luft zum Auslüften gelegt. Der steht das Jahr über nämlich im Keller und riecht dann etwas muffig und muss erst wieder für den Einsatz bereit gemachht werden. :-)



Kleine Cremetöpfchen für den Urlaub mit dem Labelmaker beschriftet und befüllt. Besser, als die großen Pöttchen in den Urlaub mitschleppen zu müssen.



Für den Mann etwas quick & dirty ein Batteriefach in die Hülle seines GPS-Dingsis eingenäht.



Wolle für das Urlaubsstrickprojekt gewickelt. Der Heimtrainer eignet sich prima dafür - man kann die Wollstränge über die Griffe hängen und nebenher noch ein bisschen trampeln und Kalorien verbrennen.



Kaffeepause mit extrastarkem Cappuccino und leckerem Sport-Riegel gemacht. Ich hätte auch eigentlich noch Kuchen dagehabt, aber der war leider nicht sooo lecker geworden. Da hat der Riegel mich eindeutig mehr gelockt. :-D



Ein bisschen am Tubularity gestrickt.

Montag, 17. April 2017

Passe-partout

Nachdem ich meinen letzten schwarzen Schal fertig gestrickt hatte, habe ich gemerkt, dass ich im Moment anscheinend gerade keine Wolle am Hals vertragen kann. :-( Also habe ich mich für mein nächstes Strickprojekt nach einer wollfreien Wolle umgeschaut, um mir daraus ein schönes Tuch zu stricken. Im Wollgeschäft um die Ecke habe ich dann ein schönes weiches Garn mit einer Mischung aus Viskose und Baumwolle gefunden und losgelegt. Herausgekommen ist dieses Dreieickstuch hier:





Mal kein Lacemuster sondern nur ein Strukturmuster aus rechtes und linken Maschen. Gefällt mir total gut! Und beim ersten Testtragen hat sich die Wolle auch als Agnes-auf-der-Erbse-tauglich herausgestellt. :-)

Zusammenfassung
Anleitung: Passe-partout | Garn: Norma von Lang Yarns | Verbrauch: 511 m / 190 g| Nadelstärke: 4,0 mm für's Stricken/3,0 mmm zum Abketten | Größe: 60 cm * 160 cm | Ravelry-Projektseite | Änderungen: kleinere Nadelstärke als in der Anleitung

Sonntag, 9. April 2017

Sieben Sachen 7/2017

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Neu gestern auf der FIBO gekaufte Handschuhe von ihrem Schildchen befreit und direkt zum Sport angezogen.



Nach dem Sport den üblichen Eiweißshake getrunken. Kokos diesmal, das mag ich besonders gerne, weil da Kokosflocken drin sind und das ganze dann etwas Biss hat.



Mich zum ersten Mal in diesem Jahr mit Sonnencreme eingecremt. War aber etwas vergebliche Mühe, denn als ich aus dem Haus raus und auf's Fahrrad bin, war's mir dann doch zu kalt und ich hab doch lieber lange Ärmel über die eingecremten Arme gezogen.



Buttermilch-Karotten-Muffins gebacken und nach dem Fahrrad fahren mit Kaffee zusammen im Garten verspeist. Diesmal wieder mit echtem Zucker statt Xucker. :-D



Noch ein bisschen im Garten gestrickt. Das hier ist wieder ein Farbverlaufsgarn, aus dem diesmal ein Tubularity werden soll.



Spülmaschine aus- und eingeräumt.



Sehr buntes Essen gekocht. Das grüne ist Spinat (ach, DAS ist Spinat?), das orangene Nudeln aus Linsen. In der Kombination haben sie wie normale Nudeln geschmeckt, weil die Soße recht würzig war und alles andere überdeckt hat, deshalb kann ich kein wirkliches Urteil über die Nudeln abgeben. :-D

Sonntag, 2. April 2017

Sieben Sachen 6/2017

Hallo! :-) Ich hoffe, Ihr hattet auch alle einen schönen Sonntag. :-) Hier sind jedenfalls wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Rucksack gepackt für's Wandern mit Essen, Trinken, Kamera, Regenhose, Regenjacke - nicht, dass man heute Regen erwartet hätte, aber man muss sich ja schon so langsam mal an einen vollen Rucksack gewöhnen, wenn man in anderthalb Monaten im Urlaub eine Tagestour mit vollem Gepäck machen will ...



Die Wanderschuhe geschnürt. Ohne scheiß, den rechte schnür ich bestimmt zwei oder drei Mal nach, weil ich irgendwie komische Füße hab und mir der rechte leicht zu eng wird. Sehr nervig!



Eine leider sehr diesige Aussicht auf den Edersee fotografiert. Die Sonne kam erst raus, als wir schon wieder auf dem Rückweg waren.



Päuschen gemacht, Kaffee getrunken und was gegessen.



Trichterförmige Muffins gebacken. Mit Buttermilch (sehr lecker!) und Xucker statt Zucker (weniger lecker). Nächstes Mal nehm ich lieber Süßstoff oder gleich wieder richtigen Zucker.



In der Hexenküche Farbe abgewogen, um Spinnfasern zu färben. Das Ergbnis ist leider noch nicht trocken, sonst hätte ich es schon gezeigt. Sah aber am Anfang sehr merkwürdig und überhaupt nicht wie auf der Packung aus ... :-/



Weil das Wetter so schön war, nochmal in Sportkluft geworfen und eine kleine Runde mit Liv gedreht.