Samstag, 25. Februar 2017

Schal in schwarz

Letzten Herbst habe ich festgestellt, dass ich skandalöserweise keinen einzigen schwarzen dünnen Schal habe - zwar stricke ich gefühlt dauernd Schals und Tücher, aber scheinbar nie etwas in schlicht und schwarz. Um Abhilfe zu schaffen, habe ich mir damals schon zwei Stränge Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool gekauft, und jetzt im Januar endlich angefangen, mir den gewünschten Schal zu stricken. Eigentlich mag ich ja am liebsten Schals, bei denen das Muster auf der Vorder- und Rückseite gut aussieht, aber irgendwie bin ich für dieses Projekt an einer Anleitung mit Lace- und Zopfmuster hängengeblieben und habe diese interne Regel zeitweise über Bord geworfen. Das Muster war toll zu stricken und ging gut von der Hand.

So sah der Schal frisch nach dem Abketten aus:






Von der Länge her akzeptabel, aber fast noch zu kurz, ansonsten total fluffig und flauschig. Leider leider bin ich diesmal vom fertigen Ergebnis nach dem Waschen und Spannen ein bisschen enttäuscht - zwar kommt das Lacemuster jetzt besser raus, aber das Gestrick ist für meinen Geschmack ein bisschen zu platt und leblos geworden. Vielleicht wäre ein etwas rustikaleres Garn doch die bessere Wahl für das Projekt gewesen.







Nichtsdestotrotz ist es ein schöner Schal geworden und ich freue mich drauf, ihn zu tragen. :-)


Zusammenfassung
Anleitung: Wheaten | Garn: Cheeky Merino Joy | Verbrauch: | Nadelstärke: 3,5 mm für Mittelteil/3,0 mmm für Rippenmuster | Größe: 31 cm * 169 cm | Ravelry-Projektseite | Änderungen: etwas dickere Wolle, aber gleiche Nadelstärke wie in der Anleitung; einen Mustersatz mehr gestrickt, damit der Schal länger wurde

Sonntag, 19. Februar 2017

Sieben Sachen 4/2017

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Einer kleinen Nörgelkatze ihr Frühstück serviert.



Stecknadeln und Spanndrähte aus meinem neuen Schal entfernt.



Meisenknödel aufgehängt. Die Saison ist zwar fast vorbei, aber ich glaube, die Piepis haben sich nochmal sehr darüber gefreut.



Den Arm als Katzenspielzeug hergegeben.



Griesklösschensuppe gelöffelt. Gab es viel zu lange schon nicht mehr!



Knöpfe an einem alten Mantel ausgetauscht. Eine echte Strafarbeit, denn es geht hier dank langem doppelreihigem Mantel um zwölf Stück! Eigentlich wollte ich das mit der Maschine machen, aber die Knöpfe, die ich gekauft hatte, waren zu dick, um unter die Maschine zu passen. -_-



An einem noch geheimen Strickprojekt gestrickt.

Freitag, 10. Februar 2017

Tausche Socke gegen Mütze

Ich kann definitiv besser stricken als nähen, vor allem, wenn es um kleine fummelige Teile und dann auch noch aus Jersey geht. Glücklicherweise geht es anderen Leuten anders, und so habe ich jemanden gefunden, der so freundlich ist, mir eine schicke slouchy Mütze zu nähen. Im Gegenzug habe ich schonmal ein Paar Socken als Tauschobjekt gestrickt.







Schlichte glatt rechts gestrickte Socken mit Herzchenferse, nichts spannendes, aber weil die Wolle so tolle Farben hat, trotzdem ganz hübsch geworden. :-)

Zusammenfassung
Anleitung: Sockentabelle von Lana Grossa/Anleitung für Herzchenferse aus "Stricken. Das Standardwerk" von Stephanie van der Linden | Garn: Design Line Garden Effects in 3304 "Blue Thyme" | Verbrauch: 64 g/269 m | Nadelstärke: 2,5 mm | Größe: 39,5 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: keine

Sonntag, 5. Februar 2017

Sieben Sachen 3/2017

Hier sind wieder 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Unter den wachsamen Augen des Frosches gefrühstückt.



Medikamente genommen und brav auf dem Einnahmeschema abgehakt, damit ich nicht durcheinander komme. Ich hatte letzte Woche einen Hörsturz und darf jetzt eben dafür ein paar Tabletten nehmen - immerhin, es zeigt Erfolg und dem Ohr geht es auch schon wieder besser. :-)



Noch einen Kaffee getrunken und mit einem anderen Frosch zusammen den ArschiButtinettekatalog durchgeblättert, der gestern in der Post war. Mir sind die Sachen ja immer zu bunt und zu pastellig als dass ich da was bestellen oder nachbasteln würde, aber gucken tu ich trotzdem ganz gerne.



Ein paar Gewichte bewegt beim Sport.



Haushaltskram gemacht - die Spülmaschine eingeräumt, Wäsche zusammengelegt und so.



Im Reiseführer geblättert und Inspirationen für den bevorstehenden Mini-Kurztrip nach Hamburg geholt.



An meinem Wheaten-Schal gestrickt. Ich bin bei Musterwiederholung 7 von 10 vorgesehenen, aber ich denke, da ich gerade erst das zweite Knäuel Wolle angefangen habe, werde ich den Schal bestimmt noch einen oder zwei Sätze länger stricken.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Time Vortex

Anfang letzten Monats hatte ich ja schon erzählt, dass meine 2015 angefangene Gewitterwolle im Oktober fertig gesponnen war. Kurz darauf hatte ich dann auch angefangen, sie zu verstricken, und bin vor kurzem auch damit fertig geworden. Ich habe mich ein bisschen in Anlehnung an den time vortex bei Doctor Who für ein rundes Tuch namens Vortex Shawl entschieden.





Das Stricken hat super viel Spaß gemacht, weil das Muster ganz einfach, aber irgendwie trotzdem nicht langweilig ist.



Wie man sieht, habe ich die Fäden noch nicht abgeschnitten, weil ich noch nicht so wirklich überzeugt von diesem Projekt bin ...



Die Wolle hat sich angenehm verstricken lassen und ist schön warm und weich, und auch die Farbe, die immer je nach Licht so zwischen blau und grau schwankt, mag ich gerne - daran liegt es also nicht. Das Problem ist wohl, dass ich glaube ich zu kleine Nadeln genommen, weil die Wolle am Anfang dünner war als in der Mitte, so dass es halt doch nicht so riesig geworden ist wie ich gehofft hatte. Es ist mit 1,15 m Durchmesser im Rücken zwar lang genug, bedeckt aber meine Arme nicht komplett. Gut, vielleicht liegt es auch daran, dass die Form doch nichts für mich ist? Ich muss das Tuch jedenfalls wohl noch etwas ruhen lassen, um zu entscheiden, ob ich es so tragen will oder doch lieber auftrenne und was Neues aus dem Garn mache.

Zusammenfassung
Anleitung: Vortex Shawl | Garn: meine handgesponnene Gewitterwolle | Verbrauch: 200 g/~800 m | Nadelstärke: 3,5 mm | Größe: 1,15 m Durchmesser | Ravelry-Projektseite | Änderungen: keine