Sonntag, 31. Januar 2016

Sieben Sachen 5/2016

Hier sind wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Die gestrickfilzten Hausschlappen-to-be für meinen Mann gefärbt. Die Wolle war ganz hässlich rotbraun-meliert, die konnte man so nicht anziehen. Ich frage mich, was ich mir damals dabei gedacht habe, als ich die gekauft habe ...



Einen Hosensaum repariert. Mit Blindstich, weil das ja auch immer so viel Spaß macht. Nicht!



Kartoffeln zu Brei gestampft und mit einem Vegansteak statt Blutwurst als vegetarisches Himmel und Erde gegessen.



Ein bisschen gelesen.



Gestrickt und dabei die neuen Maschenmarkierer verwendet.



Flüssiges Latex auf die Sohle der Hausschlappen-to-be aufgetragen. Bah, das Zeug riecht ja fies!



Schokowaffeln mit Walnüssen gebacken.

Freitag, 29. Januar 2016

Kleines DIY für Zwischendurch: Maschenmarkierer

Ich wurschtele gerade an vielen Sachen gleichzeitig rum und habe nicht so richtig was Großes zu zeigen, aber da gerade ein Schwung Maschenmarkierer fertig geworden ist, zeige ich die. :-)



Die mit den zwei Perlen sind für mich, und die mit den drei Perlen werde ich als Preis für die St. Patricks Day Competition auf Ravelry spenden. Wer da übrigens auch noch mitmachen will, ist herzlich eingeladen! Der Strick-/Werkelzeitraum beginnt nächsten Montag, am St. Brigid's Day.

Entstanden sind die Markierer nach der bewährten Methode mit Glasperlen (weil die so schöne kräftige Farben haben und fast ein bisschen aussehen, als würden sie leuchten), Nylonfaden und Quetschkalotten.

I am working on several things at the moment and don't have anything bigger to show, but I made some stitch markers again. They are made using the proven method with glass beads, nylon thread and silver crimp beads, as usual. The ones with the two beads are mine, and the ones with three beads each will be donated as a prize for the St. Patricks Day Competition at Ravelry. If you want to join the competition, please feel very welcome to do so! Crafting starts next monday, on St. Brigid's Day.

Sonntag, 24. Januar 2016

Sieben Sachen 4/2016

Hier sind wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Mit reflektierendem Faden gehäkelt.



Äüßerst gesunde Muffins mit Haferflocken, Banane, Joghurt und Leinsamen gebacken. Dafür, dass ich eigentliche keine Banane im Backwerk mag, sind sie sogar sehr lecker geworden.



Aus einem widerspenstigen Knäuel gezwirnt. Weil die einzelnen Portionen aus den Faserschnupperpakete so klein sind, zwirne ich gerne aus einem Knäuel, damit es keine Reste gibt. Leider war der Faden aus Seacell hier so glatt, dass das Knäuel dauernd auseinndergefallen ist und der Faden sich verheddert hat. *grrrr*



Tortellini-Gemüse-Auflauf mit Pesto und Parmesan gekocht. Tortellini, Blumenkohl und Brokkoli klang erst etwas komisch, hat zusammen aber sehr lecker geschmeckt.



Das fertig gezwirnte Garn zum Strang gewickelt und gewaschen. Das Garn ist sooooo weich und glänzend geworden - bisher mein Favorit unter den Pflanzenfasern.



Zu Testzwecken etwas an die Kante eines angefangenen Strickstücks angestrickt. Das gefällt mir so aber nicht, weil es auf der Rückseite eine kleine Wulst gibt, also werde ich die Arbeit von vier Abenden doch auftrennen und neu anfangen müssen.



Knäuel gewickelt und ein neues Projekt angefangen. Das sollen Schlappen für meinen Mann werden. :-)

Samstag, 23. Januar 2016

Und noch mehr Fasern

Mit meinen Schnupperfasern komme ich ganz gut voran; bisher habe ich schon Ingeo, Banane und Ramie fertig und Seacell in Arbeit. Da ich im grünen Forum jemanden gefunden habe, der die seidenhaltige Hälfte des Edelfaserpakets haben wollte, habe ich das jetzt auch bestellt. Das hier ist mein verbliebener Anteil an Edelfasern:



Mit dabei sind von links oben nach rechts unten Babykamel/Merino, Yak, Cashmere, Kidmohair (ganz schön schwer, hätte ich nicht gedacht!), und Alpaca. Die Farben vom Babykamel finde ich toll, das erinnert irgendwie an Kaffee und Milchschaum. Nichts, was ich selbst tragen würde, aber zum Angucken gefällt es mir. Und ist das Grau vom Alapaka nicht cool? Das würde ich direkt so anziehen, ganz ohne Färben. Detailbilder gibt es wieder bei Ravelry (und diesmal war ich auch so schlau, den Eintrag auf öffentlich sichtbar zu stellen ;-)).

I'm making progress with my fibre samples - Banana, ingeo and ramie are finished and I'm already working on sample #4, seacell. In addition to the samples I already have I ordered some fancier fibre samples: baby camel/merino, yak, cashmere, kid mohair and alpaca. I love the grey alpaca, what a gorgeous colour! Pictures of the individual fibres can be found on Ravelry again.

Sonntag, 17. Januar 2016

Sieben Sachen 3/2016


Hier sind wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Testweise Knöpfe gedrückt. Eigentlich wollten wir uns eine neue kleine Kamera zum einfacheren Mitnehmen kaufen, aber jetzt hütet mein Mann das Stück wie ein Drache seinen Schatz und lässt mich nur unter sehr kritschen Blicken ran. :-D



Sojagyros mit Backkartoffeln und Tsatsiki gekocht und gegessen.



Mit einem Knäuel Garn gekuschelt und ein passendes Strickmuster gesucht.



Das Zottelmeerschweinchen frisiert.



Warm angezogen und ein bisschen durch den Schnee gelaufen. Kaltkaltkalt! Bei uns kam auch noch ein fieser Wind dazu, das macht das ganze dann immer so ungemütlich.



Im Café eingekehrt und im mitgebrachten Buch geblättert und gelesen.



Törtchen und allerlei anderes beim Tea Time-Special gegessen.

Samstag, 16. Januar 2016

Shaelyn

Ein Tuch, dass ich schon lange in meinen Favoriten bei Ravelry habe, heißt Shaelyn und hat es jetzt endlich geschafft, von mir gestrickt zu werden. :-) Eigentlich als Weihnachtsbesuchsfingerbeschäftigung am 24.12. angefangen lag es nach Weihnachten ein paar Tage rum, bis ich es, als ich letztens krank war, endlich fertig gestrickt habe.



In der Anleitung angegeben waren 5,5er Nadeln, aber das kam mir im Vergleich zur Wollstärke doch schon sehr lose vor. Deshalb habe ich 4,5er Nadeln genommen und um die fehlende Größe auszugleichen zwei Musterwiederholungen mehr gestrickt. Nach dem Abketten sah das Tuch ganz schön klein aus, aber nach dem Waschen und Spannen kam es auf ca. 61 cm mal 155 cm, und das ist eine gute Größe für ein Tuch.





Verbraucht habe ich etwa 140 g Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy in schwarz (ach was ...), die ich für meinen Adventsalenderschal bestellt und nicht gebraucht hatte.

Und so sieht es getragen aus:




Last week I finished my Shaelyn shawl. I started it last month as a keep my hands occupied during Christmas visits, but then let it hibernate for a while until I started working on it again while I was ill two weeks ago. It's made from 140 g Rosy Green Wool's Cheeky Merino Joy in black, knit on 4.5 mm needles. The pattern calls for 5.5 mm needles, but the gauge with those seemed far too loose for my taste. In order to make up for the tighter gauge I added two more repeats to the shawl, but when I cast off, it still looked pretty small. Luckily, blocking fixed that, and the shawl is now 61 cm by 155 cm large, which is a pretty perfect size.

Dienstag, 12. Januar 2016

Fasern über Fasern

In meinem Jahresrückblick hatte ich zwar geschrieben, dass ich mich nicht besonderes für 2016 vornehme, aber eine Kleinigkeit habe ich doch: ich will mich, um einen kleinen Überblick zu bekommen, durch die Faserschnupperpakete "tierische" und "pflanzliche Fasern" vom Wollschaf zu spinnen und die Testgarne wenn möglich auch zu einem Testschal zu verstricken. (Wenn ich ganz arg motiviert bin, werde ich mich vielleicht auch noch an das Paket mit den Edelfasern heranwagen, aber derzeit sind mir 23 € zum Rumprobieren doch ein bisschen zu viel ... Zumal 5 der Fasern/-mischungen auch Seide enthalten, und die mag ich nicht.)

Die Pakete sind schon bestellt und bei mir eingetroffen und wurden auch schon ausgiebig befühlt. :-) Hier sind tierischen Fasern:



Und hier die pflanzlichen:



Ich hatte mir unter pflanzlichen Fasern ja sowas wie Baumwolle und Leinen vorgestellt, also Fasern, die direkt aus der Pflanze entnommen sind, aber wie ich gelernt habe, gibt es Naturfasern (das, was ich meinte) und Regeneratfasern, die durch chemische Bearbeitung aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden, und im Paket sind beide Sorten drin. Dabei ist auch eine Faser aus Milch, die jetzt nicht wirklich pflanzlichen Ursprungs ist, aber gut, wir wollen das mal nicht so eng sehen. Interessant ist es allemal.

Detailbilder für Interessierte gibt es auf Ravelry hier und hier.

In my review of 2015 I said I hadn't planned a special project for 2016, but there is one small thing that I would like to do. I want to spin my way through a couple of fibre samples to get a feeling for and an overview on different fibres, both animal and plant oones. I already ordered two bundles of fibre samples from the Wollschaf and will work on them in the next weeks and/or months. I'm really looking forward to this! If you're interested in detailed pictures, you can find them on Ravelry here and here.

Sonntag, 10. Januar 2016

Sieben Sachen 2/2016

Hier sind wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Neue Einlagen in die Winterstiefeln gesteckt. Die Stiefel waren frisch beim Schuster und haben eine neue Sohle bekommen, weil die alte kaputt und undicht war - mit den neuen Einlagen drin sind sie jetzt wieder so gut wie neu! Zum Glück, denn das sind meine Lieblingswinterschuhe und ich wäre sehr trauig gewesen, wenn ich sie hätte wegwerfen müssen.



Ein bisschen im Hamlet geblättert und gelesen. Ist ja echt spannend und ich lesen es auch gern, aber man muss sich trotz Übertragung in einfaches Englisch immer noch ziemlich konzentrieren und kommt nur langsam voran.



Vögel nachgeschlagen und Kreuze gemacht für die Stunde der Wintervögel.



Liebevoll Klöße gerollt und Zwiebeln angebraten, nur um festzustellen, dass der dazugehörige selbstgekochte Apfelbrei im Glas verschimmelt war. :-( Doof. Nächstes Mal frier ich wieder ein, das hat länger gehalten.



Weiter an meiner neuen Handtasche genäht. Dank Erkältung letzte Woche bin ich da noch nicht viel weiter gekommen, aber heute habe ich schon mal den Reißverschlussteil fertig bekommen.



Ein bisschen gesponnen. Ich arbeite mich gerade durch ein Faserschnupperpaket durch, und das hier ist Ramie.



Gestrickt. Das wird ein Halstuch, wenn's fertig ist.

Dienstag, 5. Januar 2016

Midgardschlange

In letzten Monaten habe ich immer mal wieder ein Doubleface-Projekt in Arbeit gezeigt - das ist jetzt endlich fertig geworden. Es ist ein Cowl, genauer gesagt der Midgard Serpent Cowl von Anna Dalvi. Mythologie finde ich immer spannend, und nordische erst recht, und Doubleface wollte ich schon lange ausprobieren, da hat sich dieser Cowl angeboten. Verwendet habe ich ein Lanatura von Lang Yarns, ein Bio-Garn, in schwarz und einem Blau, dass ich letztes Jahr mit Ostereierfarbe gefärbt habe. Verstrickt habe ich die Wolle mit 3,5er Nadeln, und mein Verbrauch lag bei 60 g blau und 63 g schwarz. Das ist weniger als in der Anleitung angegeben, und der Cowl ist auch kleiner geworden als in der Vorlage, aber so liegt er wenigstens eng am Hals an und lässt keine Zugluft rein.



Das Doubleface-Stricken hat Spaß gemacht und ist nicht schwer, dauert aber ewig, weil man ja die doppelte Anzahl an Maschen stricken muss. Dafür kriegt man aber ein super schönes dickes und warmes Gestrick ohne Rückseite. Allerdings ist es auch ein bisschen steif und fällt nicht ganz so fließend, so dass ich mir nicht vorstellen kann, daraus einen richtigen Schal zu stricken - was schade ist, denn den hier hätte ich schon sehr cool gefunden.





Besonders gefällt mir, dass als untere Kante ein Picotrand mit offenem Maschenanschlag gestrickt wurde, und oben ein ebenfalls ein Picotrand, der im Maschenstich unsichtbar zusammengenäht wurde, so kommt das ganze nämlich wirklich praktisch ohne sichtbare Nähte aus. Eine sehr clevere Konstruktion! Könnte ich mir auch für Pulswärmer vorstellen, oder als unteren Rand für Handschuhe, die man dann oben ganz normal mit einer Farbe weiterstrickt.

Ein paar Fehler habe ich beim Chart stricken eingebaut, ich kann also nur empfehlen, sich beim Stricken etwas besser zu konzentrieren als ich. :-D Und vielleicht alle paar Reihen mal kontrollieren, ob alles passt. Kleine Fehler korrigieren ist im Prinzip nicht schwer, nur wenn man einen Fehler erst nach vierzig Reihen findet, hat man da eher keinen Bock mehr drauf. :-)





(Verlinkt beim Creadienstag.)


One new thing I tried last year was double knitting, and the project I chose was the Midgard Serpent Cowl by Anna Dalvi. I've always been interested in Norse mythology and the pattern was perfect for the yarn that I partly hand-dyed last year. I knit with 3.5 mm needles and used 60 g of the hand-dyed blue and 63 g of the black, which is less than the pattern called for. Therefore my cowl turned out to be a little bit smaller that the original, but it fits me better this way because it sits closer to my neck and keeps out the cold much better.

What I especially love about the pattern construction is the picot hems which are made from a provisional cast on at the bottom and grafted together at the top. This makes for a practically seamless finished piece - very clever indeed! I could also imagine this to work well for wristwarmers or something like that.

Sonntag, 3. Januar 2016

Die ersten Sieben Sachen des neuen Jahres

Zum ersten Mal in diesem Jahr sind hier wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Den neuen Asterix in den Händen gehalten und gelesen. Naja. Ich bin nicht so überzeugt davon, muss ich sagen.



Weihnachtsgeschenk-DVDs in den Player eingelegt. Ich habe die Blueray-Komplettbox bekommen und wir gucken jetzt fleißig.



Klöße gerollt und falsche Ente angebraten. Voll lecker! Schade, dass unser tegut das gerade aus dem Programm genommen hat. Ob es wie echte Ente schmeckt, weiß ich nicht, ist mir aber auch egal - das hier war jedenfalls gut. :-)



Den Sessel mehrfach abgefusselt. Gerade damit fertig geworden, einmal kurz ins Nebenzimmer gegangen, um das Handy zu holen, zack, sitzt die Katze wieder auf dem Sessel und man kann von vorn anfangen. Echte Sisyphusarbeit.



Angefangen, die beiden Schichten meines Doubleface-Projekts zusammenzunähen. Bald bin ich fertig, yay!



Baumkuchen fachmännisch zerlegt. War lecker, aber leider mit Zartbitterschokolade - Vollmilch mag ich lieber.



Sehr leuchtenden Nagellack gegen trübes Winterwetter aufgelegt.

Samstag, 2. Januar 2016

Jahresrückblick 2015

Da ich etwas kränklich und mit Erkältungsmatsch im Kopf geplagt bin, kommt mein Rückblick auf 2015 ein bisschen verpätet und verkürzt.

Für 2015 hatte ich mir hauptsächlich vorgenommen, meinen Wollvorrat zu reduzieren. Das hat nicht so ganz geklappt ... Anfangs war ich zwar noch super diszipliniert und habe z.B. mit dieser Mütze als erstem Projekt einen Altbestand abgebaut.



Gegen Mitte des Jahres hat die Disziplin nachgelassen und ich habe doch wieder einiges an Wolle dazubekommen. Teils als Gewinne, teils weil es limitierte Farben waren, die ich dringend brauchte, teils, weil ich an Knitalongs teilnehmen wollte. Insgesamt habe ich zwar ein leichtes Minus von 130 g zu verzeichnen, aber mein Wolllager platzt noch immer aus allen Nähten, deshalb möchte ich mir für 2016 noch mehr Mühe geben, hauptsächlich vorhandene Wolle zu verstricken.

Ein Projekt, in das viel Planung und Gedanken gewandert sind, war mein Favourite Things-Schal. Leider war es seit seiner Fertigstellung noch nicht oft kalt genug, um ihn tragen zu können, aber ich bin sicher, dass das noch kommt.



Im September habe ich meine erste richtige Strickanleitung veröffentlicht, die für meine Schafstulpen,mit denen ich im März er St. Patrick's Day Competition bei Ravelry gewonnen habe (woher dann auch als Gewinn ein Teil meines Stashzuwachses kam).



2015 habe ich zwei Pullover für meinen Mann fertig bekommen.



Und mit kleinen Metallschuppen im Gestrick experimentiert.



Außerdem habe ich mich an Doubleface stricken versucht, bin aber leider (die blöde Erkältung ...) nicht mehr ganz in 2015 damit fertig geworden.

Und ich habe zum ersten Mal an einem Mystery-KAL teilgenommen, was riesigen Spaß gemacht hat. Wenn sich 2016 noch mal die Gelegenheit ergibt, mache ich gerne wieder bei sowas mit. :-)



Insgesamt habe ich laut Ravelry 9625 Meter Wolle verstrickt.

Im Oktober habe ich ein Spinnrad bekommen! Auch wenn ich erst nicht so sicher war, ob ich wirklich eines brauche, bin ich doch sehr froh darüber, denn mit dem Rad macht das Spinnen nochmal viel mehr Spaß als mit der Handspindel. Mein erstes Spinnptojekt auf dem Rad waren 200 g Merinowolle, aus denen ich vermutlich Stulpen für mich stricken werde.



Gefärbt habe ich auch ein bisschen. Das Farbverlaufsprojekt ist zwar noch nicht über die Testphase herausgekommen, aber ich sehe da gute Chancen für 2016. Und ich habe zum ersten Mal einen ganzen Kammzug gefärbt, was sich als schwieriger als gedacht erwiesen hat, aber doch im Ergebnis sehr hübsch wurde.



Genäht habe ich nicht so viel. Hauptsächlich habe ich mich meinen zwei Decken im Rahmen des Unfold your Blanket-Sewalongs im Forum gewidmet, einmal den kleinen Picknickdecke und einmal der großen Kuscheldecke. Ungeplant und spontan kam dann noch eine kleine Decke für meinen neuen Fernsehsessel dazu.



Noch etwas Neues habe ich 2015 gelernt: die Waldecker Stickerei. Leider ist meine Tischdecke noch nicht fertig, die liegt nämlich zugunsten anderer Sachen schon eine Weile brach.



Unseren Urlaub haben wir 2015 in Schottland verbracht (und ich kriege beim angucken der Bilder (hier, hier und hier) auch schon wieder Fernweh ...).



Ansonsten war 2015 nicht so schrecklich ereignisreich. Einmal hatten wir ein heftiges Unwetter, ich habe einen ziemlich leeren Edersee gesehen, es aber immer noch nicht geschafft, zum Ederseeatlantis zu fahren, und es gab einen Blutmond.



Für 2016 nehme ich mir nichts besonderes vor. Weiterhin den Wollstash in Schach halten, ja, aber bisher ist kein großes Jahresprojekt geplant. Dafür möchte ich an der Reading Challenge 2016 teilnehmen. :-) Alle Kategorien werde ich zwar nicht erfüllen können, aber ich will mal gucken, wie weit ich komme.

Ich wünsche Euch allen ein tolles neues Jahr! :-)