Sonntag, 26. Juli 2015

Sieben Sachen 26/2015

Hier sind wie jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Im Garten Tische gestellt und gedeckt. Dieses Wochenende war ziemlich viel los bei uns, ich habe in meinen Geburtstag reingefeiert und wir hatten am nächsten Tag dann noch einen großen runden Geburtstag in der Familie - ich bin heute also etwas platt von den ganzen Parties. :-)



Rechtzeitig vor dem angekündigten Sturm die Tomaten und Gurken reingeholt. Die haben sich übrigens tatsächlich alle wieder ziemlich gut erholt nach dem Unwetter von letztens!



Einen Haufen toller Geschenke ausgepackt.



Mich für die zweite Feier des Wochenendes schick gemacht.



Auf der Feier den Pinsel geschwungen und mich zusammen mit meinem Mann an einer Alle-Gäste-Malen-ein-Bild-vom-Geburtstagskind-Aktion beteiligt.



Einen Regenbogen fotografiert. Zwar nur mit dem Handy, aber immerhin! Ein Regenbogen! :-)



Weil es gestern keinen richtigen Geburtstagskuchen für mich gab, heute noch schnell ein paar Nutellacupcakes gebacken. Gleich gibt es Kaffee und da werden die Teile dann probiert, ich bin schon richtig gespannt, wie die schmecken. :-)

Dienstag, 21. Juli 2015

Deckenprojekt 2015: Picknickdecke fertig

Da die Picknickdecke-in-progress schon übernächstes Wochenende beim Burg-Herzberg-Festival zum Einsatz kommen soll, habe ich meine Aufnäheraufähfaulheit überwunden, einen kleinen Endspurt eingelegt und sie endlich fertig gemacht. Und so sieht sie jetzt aus:



Nochmal die Eckdaten: Das Stück ist 1,2 m mal 1,2 m groß, besteht vorne aus 8 mal 8 Quadraten aus verschiedenen Stoffresten, ist mit einer billigen Fleecedecke gefüllt und Rückseite sowie Binding sind aus einem beschichteten Outdoorstoff, damit man sie auch mal auf leicht feuchtem Untergrund benutzen kann. Das Binding ist nach dieser Methode entstanden. Vorne kamen dann zur Deko noch diverse Aufnäher und Festivalbändchen drauf.







Und statt Widmung gab es als Signatur die Jahreszahl und meinen Namen.



Ein Wort noch zum Outdoorstoff: Der klang zuerst wirklich wie eine gute Idee, hat sich aber in der Verarbeitung als ziemlich zickig herausgestellt (lies sich nicht unter der Nähmaschine transportieren) und ist zudem noch ziemlich schwer, was für eine Decke, die man öfter mit sich herumträgt, nicht so optimal ist. Nochmal werde ich den sicher nicht verwenden ...

Das Binding ist mit dem Stoff auch nicht so wirklich ordentlich geworden, wie man hier sieht:



Ich weiß nicht, ob es am schlechten Transport beim Nähen lag oder daran, dass ordentliches Bügeln oder überhaupt Bügeln mit dem Stoff nicht möglich ist, aber es hat sich alles ganz furchtbar verzogen. :-( In der Gesamtansicht fällt das zum Glück nicht so sehr auf, aber ein bisschen stört es mich schon. Im Nachhinein hätte ich es vielleicht doch wie geplant von Hand annähen sollen, aber das gefiel mir beim Ausprobieren auch nicht wirklich gut. Egal, die Decke ist fertig und benutzbar, der Rest ist nicht so wichtig. :-)

Hier einmal der Vollständigkeit halber die Rückseite:



Und so sieht die Decke aufgerollt zum Transport aus:





So. Unfold YOUR blanket 2015 - Aufgabe 1 von 2 erledigt. :-) Jetzt fehlt nur noch die große Decke, für die ich zum Glück schon alle Teile zugeschnitten habe. Das sollte jetzt also nicht nochmal siebeneinhalb Monate dauern. :-)

This weekend I finally conquered my laziness and finished our picknick blanket - I procrastinated a lot because I hated sewing on all the patches, but now it's done. The binding didn't work out the way I wanted it to, which I guess is a bit the fault of the outdoor fabric I used. The lamination made it impossible to iron it properly and also prevented it from being fed smoothly through the sewing machine so everything got a little bit distorted. But eh, the blanket's finished and usable, that's all that counts. :-) And with this, part 1 of 2 of the Unfold YOUR blanket 2015 project is done! The pieces for the second part, the big blanket, are already cut, so I figure this won't take me another seven months to finish. :-)

Sonntag, 19. Juli 2015

Sieben Sachen 25/2015

Hier sind wie jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Postkartenkalenderblätter abgerissen. Ich hinke da *ein bisschen* hinterher, muss ich zugeben ... Kalender sind eigentlich nichts für mich, ich bin da zu vergesslich für, aber in dem hier sind so schöne Bilder drin, dass ich ihn nicht wegwerfen will.



Neue Muster für die Waldecker Stickerei geübt. Ich habe ein kleines Heftchen mit Beispielen bekommen und musste da direkt schon mal ein paar Sachen ausprobieren. Meine Verbindungen klappen noch nicht so astrein, das muss die Oma mir nochmal genauer erklären.



Weitere Aufnäher auf die Picknickdecke genäht.



Schnittmuster erstellt und auf Stoff übertragen. Das Ergebnis war leider nur ein Teilerfolg - der Schnitt war eigentlich super, das fertige Teil dank Stoffmangel aber leider doch zu kurz.



Tombolalose gezogen und aufgepackt. Wir haben sogar was gewonnen: einen Coffee-To-Go-Becher mit Katzefutterwerbung und einen Hundefutternapf. Wir waren beim Tag der offenen Tür im Tierheim, daher die Auswahl der Gewinne. :-D



"Kuchen" "gebacken" und gelöffelt. Das sollte so ein Kuchen ohne Backen sein, ist aber leider nicht so geworden, wie er sollte. Urprünglich hätte das eine Beeren-Frischkäse-Torte werden sollen, aber es gab leider keinen Himbeerwackelpudding im Supermarkt und auch keine Johannisbeeren, also wurde es Waldmeister-Erdbeer (keine Geschmackskombination, die ich ich empfehlen kann ...), und dann wurde das Miststück noch nicht mal fest. Pfff!



Aufgrund einer spontanen Eingebung Briefecken statt die mitered corners aus der ursprünglichen Anleitung an die Picknickdecke genäht. Kam mir einfacher vor. Was hier übrigens noch so ordentlich aussieht, hat sich beim endgültigen Annähen des Bindings aber zu einer mittelschweren Katastrophe mit Falten entwickelt. :-/ Ich nehme nie wieder diesen doofen beschichteten Outdoorstoff!

Dienstag, 7. Juli 2015

Geburtstagsgeschenke

Ich habe für die Oma meines Mannes (die mit der Stickerei und so) zwei Kleinigkeiten zum Geburtstag gestrickt.

Einmal ein kleines Schultertuch aus dem kleinen Knäuel Cherry Tree Hill Yarn Oceania, das ich letztens gewonnen hatte. Mir stehen die Farben nicht so gut, aber ich glaube, der Oma werden sie gefallen. :-) Ich hätte gerne ein aufwändigeres Tuch gestrickt, aber die Bouclé-Wolle hat sich einfach nicht mit auch nur irgendeiner Art von Muster vertragen ... also blieb nur kraus recht, so kann dann die Wolle alleine wirken. Das Muster war Just Knit It, ich habe mit 4,5 mm-Nadeln gestrickt und die kompletten geschenkten 80 g verbraucht.




Und dann meinte mein Mann noch, dass ihr so ein Windlicht wie das hier, was ich neulich gestrickt hatte, auch gut gefallen würde, also habe ich auch noch so eins gemacht. Leider hatte ich dafür keine Reste mehr und musste ein neuen Knäuel kaufen - zum Glück gab bei der Wollfrau eine dem Original sehr ähnliche Wolle. Die Anleitung war wieder diese hier, gestrickt ist es mit 3 mm-Nadeln und verbraucht hat es 10 g plus etwas schmales Satinband.




So. Hoffentlich gefallen ihr die Sachen. :-)

I made something for my husband's grandma's birthday: a little shawlette (Just Knit It), made from 80 g Cherry Tree Hill Yarn Oceania with 4,5 mm needles and another lantern like the one I made recently, which was made from 10 g of Golden Eagle Alpaka Fein with 3.0 mm needles. Her birthday is this week and I really hope she'll like the shawlette and lantern. :-)

Sonntag, 5. Juli 2015

Unwetter

Nachdem es die letzten Tage ja so unerträglich heiß war, kam jetzt das angekündigte Unwetter. Leider etwas heftiger als erwartet ...







Von unserer Kirche ist ein Teil des Turmes heruntergefallen.





Von der schönen alte Buche auf dem Nachbargrundstück ist ein großer Ast abgerissen worden und halb in unserem Garten gelandet.







Und mein Basilikum und meine ganzen Tomaten hat es auch dahingerafft. :-(





Uns ist ansonsten nichts passiert. Die Katze hatte sich zu Beginn des Unwetters unter meinem Auto versteckt, ließ sich nicht hervorlocken und ist dann panisch in die andere Richtung geflohen statt ins Haus zu kommen, aber nachdem das gröbste überstanden war, kam sie patschnass wieder angelaufen.

We had a 'little' thunderstorm this evening. It's been crazy hot the last couple of days, and this evening within a couple of minutes it started to rain heavily, and storm and thunder and lightning came up. It did quite some damage - a part of our churchtower came down, the beautiful old beech in the neighbour's garden lost a large branch, a lot of other branches all over the city came down as well - and my herbs and tomato plants have been thoroughly destroyed. :-( The cat gave my quite a shock, too: when the thunderstorm started, she was hiding under our car and did't come out when I called her, then fled in the opposite direction instead of running into the house. :-( After the worst was over she came back, soaked, but unharmed. Silly kitty!

Sieben Sachen 24/2015

Hier sind wie jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Kühlakkus und eine tiefgekühlte Wasserflasche umwickelt und den Schweinis zur Abkühlung ins Gehege gelegt. Die armen, denen war bestimmt auch ganz schön warm bei 26 °C im Wohnzimmer. :-(



Salat gemacht. Das einzige, was ich bei dieser Hitze zu kochen im Stande bin.



Einen Flohmarktfund ins Regal geräumt. Ich hatte letztens das Hörbuch aus der Bücherei ausgeliehen, es aber nicht fertig gehört - so kann ich das Ende jetzt wenigstens nachlesen. :-)



Einen verirrten Schmetterling aus der Wohnung befreit.



Nochmal die Leine des Vielleicht-Hundes festgehalten.



Ein Bändchen an einem weiteren gestrickten Windlicht angebracht.



Mit einem Glas Weißwein angestoßen. Bei uns war bzw. ist Stadtfest, und zu diesem Anlass wird unter anderem ein Weindorf aufgebaut mit vielen Weinbuden. Das ist immer total schön und eigentlich auch sehr gemütlich, aber dieses Jahr war es mir viel zu warm, um das in Ruhe genießen zu können.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Zwischenstand Stashabbau

Es ist tatsächlich jetzt ein halbes Jahr her, dass ich mir vorgenommen habe, keine neue Wolle zu kaufen und meinen Stash zu reduzieren. Zeit also, mal den Zwischenstand anzuschauen.

Ich habe einiges gestrickt und ein paar schon länger herumliegende Knäule verarbeiten können. Insgesamt habe ich ein Minus von 1171 g erzeugt. Klingt schonmal nicht schlecht, oder?

Unter anderem dabei war mein 'My Favourite Things'-Loopschal, den ich schon so lange stricken wollte.



Und mein Urlaubsprojekt, die Magrathea, für die ich die Wolle schon Ende letzten Jahres gekauft habe.



Und meine Schäfchenstulpen, mein erstes komplett selbstentworfenes Strickstück.



... leider steht dem ein Plus von 1018 g gegenüber. Fairerweise muss ich sagen, Wolle im Sinne von verstrickbarem Garn habe ich keine gekauft (nur jetzt letztens ein Knäuel, aus dem ein Geburtstagsgeschenk werden soll und im Urlaub das, als meine eigentliche Wolle alle war). Dafür konnte ich mich bei Spinnfasern nicht zurückhalten, und ich habe einen Haufen tolle Garne bei der St. Patrick's Day Competition auf Ravelry gewonnen.

Zum Beispiel dieses tolle Garn mit Alpaka und Seide.



Oder dieses kuschelige Baumwoll-Bouclé-Garn hier.



Oder diese Fasern, an denen ich im Urlaub nicht vorbeigehen konnte.




Insgesamt habe ich ein leichtes Minus von 153 g zu verzeichen. Ziel zwar ein wenig verfehlt, aber besser als nichts. :-)

Wen es interessiert, ich habe hier eine Übersichtsseite angelegt, die ich ab und zu aktualisieren werde.

It's been 6 months since I started my stashbusting-no-yarn-shopping project, so it's time to look back and see how I did. I knit quite a bit and used up 1171 g of yarn. Wow, not bad, eh? Unfortunately I also got 1018 g in yarn and fibre. Partly because I couldn't resist buying fibres for spinning, partly because I won a huge sack of gorgeous yarns in this year's St. Patrick's Day Competition at Ravelry. Still, that makes a minus of 153 g. Not much, but still better than noting. :-)

If anyone is interested, I made a page to keep track of my stashbusting activities.