Donnerstag, 31. Dezember 2015

Adventskalenderschal Teile 21 bis 24

Durch den ganzen Weihnachtstrubel bin ich noch nicht dazu gekommen, den Adventskalenderschal komplett fertigzustellen, aber ich kann schonmal die letzten vier Quadrate zeigen.

Teil 21 war eine Spinne.




Teil 22 wieder ein Blattmotiv, diesmal mit einem Hintergrund im Perlmuste.




Quadrat 23 wurde mit einem Zopfmuster gestrickt. Ich finde den Mittelzopf mit dem glatt rechts gestrickten Hintergrund total schick. Das merke ich mir mal für späteren Gebrauch.




Das letzte Quadrat zeigt eine Eule, der aber hier leider noch die Augen fehlen.




So, und jetzt kommt der schwierigste Teil: alle Quadrate zusammenzunähen. Mal schauen, wie lange ich dafür jetzt noch brauche. :-D


The last four parts of my Advent calendar scarf are finished. They included a spider, another leaf motif, a cable patter and a owl (which is still missing its eyes here ...). Knitting is done, now there's only the hard part left to do - sew everything together. Let see how long that will take me. ;-)

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Unfold YOUR blanket 2015 - Decke 2 von 2 fertig

Auf den letzten Drücker ist meine Kuscheldecke noch dieses Jahr fertig geworden. Wir erinnern uns: der Stand von neulich war, dass ich nur noch quilten musste, was ich auch getan habe - unter den gestrengen Augen der Supervisor-Katze natürlich. :-)



Als das dann soweit fertig war, fiel mir ein, dass ich auch noch eine Art Quiltlabel für die fertige Decke brauchte. Der erste Plan, schlicht Namen und Jahreszahl auf ein Stück Vorderseitenstoff zu sticken, wurde dann als unpassend und zu schlicht verworfen, und ich habe mich für eine kleine Stickerei, die einen Teil des Rückseitenmusters aufgreift, entschieden. Die Stickerei ist heute fertig geworden und ich habe das Label vorhin aufgenäht, damit ist dann dieses Projekt auch offiziell beendet! :-D


(Gewaschen und im Trockner getrocknet, daher etwas krumpelig, falls sich jemand wundert.)

Das Monster ist ganz schön groß und lässt sich in der Wohnung nicht so schön fotografieren, deshalb sind die Übersichtsbilder auch nicht so schick. Aber man erkennt, worum es geht - einmal die Vorderseite:





Und die Rückseite:



Die Rückseitendecke hatte ein einigermaßen symmetrisches Motiv, aber wenn ich mein Top in der Mitte ausgerichtet hätte, hätte ich so viel von dem schönen Randmuster wegschneiden müssen. Deshalb ist die Rückseite asymmetrisch geworden. :-)

Hier nochmal Detailbild der Rückseite:



Und hier das Label (leider in schlechtem Kunstlicht, aber was will man machen, wenn es halt um halb vier schon wieder dunkel wird ...?):



Uff. :-) Das hat mal wieder Spaß gemacht, aber ich glaube, nächstes Jahr werde ich keine Decke mehr nähen. :-D


My second blanket for this year is finished, right on time! If you recall, I was almost done two weeks ago and just had to do the quilting, but then I thought the blanket would also need an embroidered quilt label, which I only finished today. Whew. That was fun, but I don't think there will be any blankets for me in 2016. ;-)

Doctor Who-Schal

Im August hatte ich entgegen meiner Vorsätze Wolle von Rosy Green Wool gekauft, weil es gerade limitierte Farben gab, die ich für ein geplantes Projekt brauchte.



Dieses Projekt war ein Doctor Who-Schal, und genau der ist heute fertig geworden. (Für alle, die damit nichts anfangen können: so einen Schal trug die vierte Inkarnation des Doctors in den Siebzigern.)



Im Prinzip ist das nur ein kraus rechts gestrickter Schal mit abgehobenen Randmaschen. Gestrickt habe ich ihn mit Nadelstärke 5,0. Für die Länge der Streifen habe ich mich an diese Anleitung gehalten und das fast unsichtbare Vernähen der Fäden habe ich nach dieser Anleitung gemacht.



Verbraucht habe ich pro Farbe weniger als ein Knäuel, insgesamt knapp 500 g bzw. 790 m.



Der Schal ist sooo warm und weich geworden! Da er halt ziemlich lang ist, weiß ich noch nicht, wie praktisch er im Alltag wirklich sein wird, aber bisher bin ich sehr glücklich damit. :-)



My Doctor Who Scarf is finished! Made in about 1.5 months with 5.0 mm needles and about 500 g of Rosy Green Big Merino Hug. I followed this pattern and used this tutorial for the (almost) inivsible joins. I love it! It turned out just the way I pictured it, and it is sooo warm and soft! :-)

Montag, 28. Dezember 2015

Wiederverwendbare Abschminkpads

Erinnert Ihr Euch noch an die Kreise, die ich letztens mal bei meinen Sieben Sachen gezeigt hatte? Daraus geworden ist ein Schwung wiederverwendbare Abschminkpads. Die handelsüblichen Wattepads sind ja oft aus Baumwolle, und bei dem nicht unproblematischen Anbau dieses Materials kam es mir lange Zeit blöd vor, die Dinger mit ein bisschen Puder, Mascara und Lidschatten getränkt immer wegwerfen zu müssen statt sie waschen zu können. Um den Verbauch an Wegwerfwattepads etwas einzuschränken, habe ich mir jetzt einen Schwung waschbare aus Biobaumwollflanell genäht.



Die Pads bestehen einfach aus zwei Lagen Flanell, die mit den linken Seiten mit einem Zickzackstich zusammengenäht wurden. Richtig cool wäre es gewesen, wenn ich schon Stoff hiergehabt hätte, aber ich hatte kein bisschen mehr zum upcyclen da, noch nicht mal mehr den schrecklichen Flanellschlanfanzug, den ich mal so schick fand. Also habe ich zusammen mit dem Vlies für meine Kuscheldecke passend zu den Farben in unserem Bad 30 cm Bioflanell von Meterwerk bestellt und aus der Hälfte davon erstmal einen Vorrat von 14 Stück genäht. Die werden jetzt erstmal getestet und gewaschen, und wenn sich das System bewährt, werde ich den restlichen Stoff auch noch verarbeiten und vielleicht noch zwei kleine Beutelchen, eins für saubere und eins zum Sammeln und Waschen der gebrauchten Pads im Bad aufhängen.



Ich habe die Pads ca. 7 cm groß gemacht, also ein bisschen größer als die gekauften. Zum Abschminken hätte auch die kleinere Größe gereicht, aber ich glaube, da wäre ich dann beim im Kreis nähen bekloppt geworden. ;-)



Eins noch: zum Nagellack entfernen gehen die Pads höchstwahrscheinlich nicht, den Nagellack kriegt man sicher nicht mehr aus dem Stoff raus. Interessieren würde mich es aber doch - vielleicht probiere ich es mal an einem Reststück aus.

I made a couple of reusable cotton pads because I found it kind of wasteful to use the normal cotton pads once for removing makeup and then throwing them away instead of being able to wash and reuse them. My resusable ones are made of two circles of organic cotton flanel each, sewn together facing their wrong sides. An easy project. :-) I made 14 pads and right now I'm testing them to see how well they work and how they hold up to washing, but if do they work out, I'll make a couple more of them. And for storage and organising I think I'll put up two little bags in our bathroom, one for holding the fresh ones and one for keeping and washing the used ones.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Sieben Nachweihnachtssachen

Na, hattet Ihr alle schöne Weihnachten? Bei uns war es sehr nett, auch wenn es durch entfernt wohnende Verwandschaft viel Fahrerei war. Da war es besonders schön, heute nochmal einen waschechten Gammeltag einlegen zu können, bevor dann morgen zwar Urlaub, aber auch wieder Alltag mit Einkaufen und so weiter anfängt.

Und damit sind hier wieder wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Sonntag meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



An meiner Handtasche-to-be gearbeitet, Vlies aufgebügelt und erste Nähte gesetzt. Mühsam nähert sich das Einhörnchen.



Reste der vegetarischen haggis pies von Weihnachten aufgessen.



Augen für eine Eule des Adventskalenderschals gesucht. War aber leider alles zu groß, was ich da hatte, und hat für einen leicht irren Blick bei der Eule gesorgt. Naja, nochmal gucken, wenn das Quadrat gespannt ist, vielleicht sieht's dann besser aus.



Jacke und Schuhe angezogen und ein bisschen spazieren gegangen.



Einer kleinen Quengelkatze die Tür aufgemacht und sie rausgelassen.



Vom Spaziergang mitgebrachte Torte gegessen und dazu Tee aus meiner zu Weihnachten bekommenen Enchanted Wood-Tasse getrunken.



Am Label für meine Kuscheldecke gestickt. Ich bin ja nicht so der Held im ordentlich sticken, aber ich glaube, in der Gesamtwirkung wird das schon passen. :-)

Montag, 21. Dezember 2015

Adventskalenderschal Quadrate 15 bis 20

Weitere 6 Türchen des Adventskalenderschals wurden geöffnet. :-)

Quadrat 15 wurde im Perlmuster gestrickt. Ein Klassiker, der immer geht. :-)




Hinter Türchen 16 war ein Muster mit Herzchen. Sowas mag ich leider überhaupt nicht, deshalb habe ich improvisiert und stattdessen vier Mondsymbole (Neumond, Vollmond, abnehmend und zunehmend) gestrickt.




Quadrat 17 war ein kleines Schachbrettmuster.




Hinter Türchen 18 befand sich ein keltischer Zopf.




Quadrat 19 wurde im "Babymuster" gestrickt. Das kannte ich noch nicht, und der Name sagte mir auch nicht. Es ist im Prinzip auch eine Art Schachbrett, nur dass in den einen Kästchen immer Maschen verkreuzt werden.




Türchen 20 war wieder ein Herz, da habe ich einfach glatt rechts gestrickt.




Fast fertig! :-)

Another 6 squares of the Advents calendar scarf are done. This time, there was seedstich, checkerboards, hearts which I replaced by moon symbols and plain stockinette stitch, a pattern called "baby pattern" and a celtic cable pattern. Almost done now! :-)

Sonntag, 20. Dezember 2015

Sieben 4.-Advents-Sachen

Hier sind wie (fast) jeden Sonntag 7 Bilder von Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe, egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden. Mehr Sieben Sachen findet ihr bei GrinseStern.



Auf dem Weihnachtsmarkt am Samstagabend Cocktails statt Glühwein getrunken. Passte irgendwie besser zum Wetter (und ich mag Glühwein eh nicht so gerne).



Heute morgen Frühstückstee aus einer unseren neuen Namenstassen getrunken. Wegen den Namen ... fragt lieber nicht. :-D



Quasi auf den letzten Drücker endlich die Weihnachtskarten geschrieben.



Kreise auf Stoff aufgezeichnet, aufgezeichnet und vernäht. Das Ergebnis zeige ich demnächst.



Alle vier Adventskerzen angezündet.



Stollen angeschnitten und zu den Nachbarn zum Kaffee mitgenommen.



Bei den Nachbarn mberry-Tabletten gegessen und danach alles mögliche an Essen probiert. Diese Tabetten machen, dass bitteres und saures Essen süß schmeckt, und das ist wirklich ein lustiger Effekt. Am merkwürdigsten waren die Essiggurken - süße Gurke ist schon echt schräg. :-D

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Kuscheldeckenendpurt

Nachdem letztens das Top für meine große Kuscheldecke fertig geworden ist und das bestellte Vlies super fix ankam, habe ich am Sonntag angefangen, alle Schichten der Decke zusammenzufügen. Um den kuscheligen Bettdeckenlook der Decke zu unterstreichen, wollte ich kein klassisches Binding haben und habe die Decke verstürzt. Das ging leider gar nicht so gut, so dass ich zwischendurch ernsthaft am überlegen war, ob ich nicht auf den Look verzichten und klassisch quilten und binden soll, aber dann hab ich mich doch so einigermaßen durchgewurschtelt.

Zuerst musste ich das Wohnzimmer freiräumen, um Platz zum Auslegen zu haben. Für den ersten Versuch wollte ich das Vlies als unterste Schicht auslegen, darauf das Top und oben das Vlies. Möööööp, das war schon mal nix, denn das Top ließ sich auf dem Vlies nicht wirklich gut ausrichten und verschieben ging auch nicht, weil beides gleich irgendwie aneinander festgeklebt ist.



Also habe ich die Rückseite, eine indische Tagesdecke aus Baumwolle, als unterste Schicht ausgelegt und darauf dann, rechte Seiten zueinander, das Top. Die Tagesdecke war dann doch leider nicht quadratisch und somit an einer Seite zu kurz. *grrr* Der dritter Versuch hat dann einigermaßen geklappt. Die Rückseite war nur leider leicht elastisch und hat sich verzogen und nicht wirklich glatt auslegen lassen, und das Top ließ sich wieder nicht gut verschieben und glatt streichen, weil ja jetzt die Nahtzugaben oben lagen. Nach anderthalb Stunden Schieben, Ziehen, Streichen, Stecken und Festkleben mit Malerkrepp hab ich nur noch gesagt "Scheiß drauf, ich lass das jetzt so" und als letzte Schicht das Vlies aufgelegt.

Alles gut festgesteckt. Was aber auch nicht so einwandfrei ging, weil sich das Vlies stellenweise überhaupt nicht durchpieksen ließ. Und ja, ich habe geguckt, es lag wirklich am Vlies und nicht an den Stoffen.



Dann musste ich noch Vlies und Rückseite zurechtschneiden - super Sache, jetzt, da das größenvorgebende Top in der Mitte des Sandwichs lag ... Also habe ich in zwei Durchgängen geschnitten, und zwar zuerst nur die Rückseite, damit ich beim Nähen was sehen konnte. Und dann einmal alles am Rand herum festgenäht und dabei eine Wendeöffnung freigelassen.





Und dann das Vlies gekürzt.



Der Anblick nach dem Wenden hat mich für den Frust vorher aber doch ein bisschen entschädigt - die Decke sieht wirklich unheimlich kuschelig aus. Ich bin doch ein bisschen verliebt. :-)



Jetzt muss ich noch die Wendeöffnung schließen und quilten. Ich sehe jetzt schon, dass das wieder nicht ohne Falten von statten gehen wird, aber egal.

Ich bin nach wie vor Fan von meinem Quilt ohne Binding, aber wenn ich das nochmal mache, würde ich ein paar Sachen anders machen. Zuerst würde ich bei der Wahl der Rückseite besser aufpassen und vielleicht ein festeren Stoff wählen, oder vielleicht gleich nur zwei Schichten nehmen (also eine Fleecedecke statt Rückseite + Vlies). Außerdem ware es vielleicht schlauer, doch das Vlies zuunterst zu legen, wie ich es zuerst vorhatte, und dann die Rückseite und zum Schluss das Top.

My second quilt is almost finished now. As I didn't want the traditional quilting and binding I faced it last weekend, which was a bit tricky because of the size of the whole thing and because the backing and batting were not exactly cooperative. If I should use this method for a quilt without binding again, I would use another fabric for the backing, something that doesn't loose its shape that easily when being smoothed out, or I would use a fleece blanket as batting and backing instead of the two layers I used here. When laying out and pinning everything, I'd also rather put the batting as the bottommost layer, then the backing and then the top (top and backing right sides facing each other of course) instead of what I did this time. Anyway, the result makes up for the process, because the quilt is so, so cosy and fluffy now. :-) Now I only need to quilt! :-)

Dienstag, 15. Dezember 2015

Adventskalenderschal Türchen 9 bis 14

Und ein weiterer Teil Adventskalenderquadrate ist fertig. :-)

Türchen 9 enthielt ein Quadrat mit einem Kettrippenmuster.




Türchen 10 ein Quadrat mit diagonalen Rippen.



Das Quadrat war nach dem Stricken so winzig, dass ich dachte, dass das niemals auf die 14 cm Seitenlänge kommt, aber nach dem Waschen war das überhaut kein Problem mehr.


Hinter Türchen 11 befand sich ein Quadrat mit U-Bahn-Linien.



Hier hat sich bei der Verzopfung ein Fehler eingeschlichen, den ich erst bemerkt hatte, als ich schon zu weit zum Auftrennen war. Fällt aber eh kaum auf. :-)


Quadrat 12 war die Blüte, die ich bei meinen Sieben Sachen gezeigt hatte.



Ich habe schon beim Stricken gesehen, dass das Quadrat viel zu groß wurde, und nach dem Spannen hat sich das bewahrheitet - es ist knapp 18 statt 14 cm groß! Den Lochmusterrand muss ich also auf jeden Fall wieder auftrennen. Hoffentlich reicht das, denn die Blütenblätter ein Stück aufzutrennen sähe auch doof aus. Oder ich müsste halt irgendwas improvisieren.

Quadrat 13 war thematisch ähnlich und zeigt ein Blatt.




Und hinter Türchen 14 war ein Quadrat mit einem Zopfmuster aus einem Rippenmuster mit verschränkten Maschen.



Mein Lieblingsquadrat aus dieser Ladung. :-) Das wäre auch fast zu groß geworden, aber da habe ich es gleich am Anfang schon gemerkt und nochmal neu mit weniger Maschen angefangen.

Here are another 6 squares I made for my Advent calendar scarf. Some ribbing, a couple of cables and leaves! Unfortunately, the one with the flower motif turned out too big so I will have to frog it a bit to make it smaller.