Dienstag, 29. November 2011

Advent, Advent...

Da ja am Sonntag der erste Advent war, hab ich erstens unseren Adventskranz fertig gemacht und zweitens die Wohnung dekoriert.

...ein Lichtlein brennt.

Der Kranz besteht aus einem Strohröhmer (ich hatte keine Ahnung, das diese Teile so heißen) und einem Knäul Lana Grossa Big & Easy. Und natürlich Kerzen und ein bisschen Dekoklimbim.

Ansonsten ist unsere Deko nicht so spannend. Ein paar wahllos verstreute Kugeln und Schleifen...

Draußen vor der Türe...

Rote Kugeln gab's auch.

Nochmal grün.

Und schwarz, grau, perlmutt und silber!

Ah, und ein Türkranz darf nicht fehlen. In schlichtem rot & weiß gehalten, mit ein paar Kugeln, einem Stern aus dem lokalen Eine-Welt-Laden (Wer sowas in der Nähe hat, schaut mal rein! Im Moment gibt's da ganz tolle Weihnachtssachen.) und einem gepunkteten Hirsch. Oder ist es doch ein Rentier? Hm.

Der Kranz.

Für den Küchentisch haben wir noch einen geschenkten Adventskranz. Mit Räuchermännle! ;-)

Putzig, oder?

Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit!

Dienstag, 22. November 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 47/2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 47/2011

Aus dem Archiv vom 01.02.2005:

Strickmusik! Wenn Du eine CD für einen gemütlichen Strickabend zusammenstellen müsstest, welche Titel würden darauf landen?

Hm, nur mit Musik würde ich mich wohl langweilen. Ich höre lieber Hörspiele beim Stricken. Wenn's aber denn Musik sein soll, würde ich in Richtung ganzes Album und nicht einzelner Titel gehen. Und dann auch am liebsten ein Album, das eine Geschichte erzählt, wie z.B. die Nightfall in Middle Earth von Blind Guardian, Tommy von The Who oder Welcome to my Nightmare von Alice Cooper. Irgendwas abwechslungsreiches halt. ;-)

»Ich? Ich sehe mich dastehen, ein Paar dicke Wollsocken in der Hand haltend.«

»Ich? Ich sehe mich dastehen, ein Paar dicke Wollsocken in der Hand haltend.«
Harry starrte ihn an.
»Man kann nie genug Socken haben«, sagte Dumbledore.
»Wieder einmal ist ein Weihnachtsfest vergangen, ohne dass ich ein einziges Paar Socken bekommen habe.

aus Harry Potter und der Stein der Weisen
_____________________________

Ich kann's ja kaum glauben, aber nach anderthalb Jahren hab ich endlich meine Socken aus der Harry-Potter-Dumbledore-Wolle fertig! Ich versteh garnicht, warum das so lange gedauert hat. Ich mag die Farben, und das Stricken war mit dem Zopfmuster am Schaft eigentlich auch ganz nett, nicht zu langweilig, nicht zu kompliziert. Naja, jetzt sind sie jedenfalls fertig. :-)

Die Socken.

Das Zopfmuster.

Und nochmal näher.

Dienstag, 15. November 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 46/2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 46/2011

Wie lange strickt ihr denn schon? Habt ihr erst vor kurzem angefangen, strickt ihr schon ein paar Jaehrchen, oder sogar schon Jahrzehnte?
Wer (oder was) hat euch zum Stricken gebracht? Und wo habt ihr es gelernt? Hattet ihr einen "Strick-Hiatus", d.h. habt ihr fuer ein paar Jahre unterbrochen, und dann wieder angefangen, oder strickt ihr, seit ihr es koennt.
Und was ist das erste Stueck, dass ihr gestrickt habt?

Vielen Dank an Connie für die heutige Frage!

Oh, so viele Fragen in einer! :-) Ich fang mal an: soweit ich mich erinnere, stricke ich seit ich ungefähr 14 bin. Vorher hab ich nur gehäkelt (-> in der Grundschule gelernt) und stricken war viiiiiel zu schwierig. Meine ersten Strickversuche waren glaub ich nicht sooo erfolgreich, ich hab wohl zusammen mit einer Freundin versucht, dass aus Büchern zu lernen. Ging nicht so besonders gut und ich hab's dann wohl erstmal aufgegeben. Irgendwann, ich glaube, das war ein oder zwei Jahre später, hab ich aber auf einem Weihnachtsmarkt so unglaublich tolle Wolle gefunden, die musste ich unbedingt haben. Allerdings war das so eine, die immer dick und dünn wird, ganz extrem, und die Verkäuferin sagte, Häkeln ginge damit nicht. Naja, und weil ich die Wolle uuuunbedingt haben wollte und einen Schal draus machen wollte, hab ich mich nochmal drangesetzt mit einigen alten Büchern - Internet gab's da ja noch nicht - meiner Mutter und Oma und hab Stricken gelernt. (Ich hätte auch einfach eine der Omas oder meine Mutter direkt fragen können, fragt mich nicht, warum ich das nicht gemacht hab...) Um's mal zeitlich einzuordnen, das ganze ist jetzt ca. 15 Jahre her. Und mein erstes Strickstück war somit ein knallbunter flauschiger Schal, den ich sehr gern hatte. :-)
Tja, dann kam noch ein umrühmlicher Pulloverversuch, und ich glaube, dann, so ein oder zwei Jahre später hab ich's dann wieder sein lassen. Im Studium gab es nochmal einen halbherzigen Schalversuch in lila, und wieder Funkstille. Vor zwei Jahren hab ich dann das Stricken wiederentdeckt, nachdem ich auf einem Mittelaltermarkt ganz tolle pflanzengefärbte und handgesponnene Wolle gefunden hab. Und seitdem hat's mich nicht mehr losgelassen. ;-)